Kostenlose Hin- und Rücksendung von Laufschuhen
  Schnelle Lieferung mit DHL

Bunert Blog

Der bunert Blog hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen zum Thema Laufen und Laufschuhe. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh. Bist du Anfänger? Mit unserem ausführlichen Artikel "Joggen für Anfänger" findest du sicherlich ein paar hilfreiche Tipps, die dir den Einstieg erleichtern. Du bist auf der Suche nach "den besten Laufschuhen" - gibt es die überhaupt!?

Der bunert Blog hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen zum Thema Laufen und Laufschuhe. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh. Bist du... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bunert Blog

Der bunert Blog hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen zum Thema Laufen und Laufschuhe. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh. Bist du Anfänger? Mit unserem ausführlichen Artikel "Joggen für Anfänger" findest du sicherlich ein paar hilfreiche Tipps, die dir den Einstieg erleichtern. Du bist auf der Suche nach "den besten Laufschuhen" - gibt es die überhaupt!?

Wir haben mit Jörg Bunert über den 1. VIACTIV Rhein City Run gesprochen und spannende Details erfahren.
New Balance und die New York Road Runners (NYRR) haben am 8. Dezember 2015 eine weitreichende Partnerschaft bekannt gegeben. Die New York Road Runners (NYRR) ist eine Non-Profit Organisation, die 1958 in New York gegründet wurde. NYRR veranstaltet mehr als 100 Laufevents pro Jahr, darunter den New York City Marathon.
Ralf Schön, der Senior Merchandising Manager Central Europe von Asics hat mit Bunert über den Asics MetaRun gesprochen und uns ein paar interessante Details verraten.
"Triff einen Läufer irgendwo auf der Welt und du wirst dich prima mit ihm verstehen. In Kenia ist das genauso."
Jan Fitschen, einer der erfolgreichsten Läufer Deutschlands, hat ein Buch geschrieben: Wunderläuferland Kenia. Bunert.de sprach mit Jan darüber…
Am 3. Mai war es wieder soweit. Der Wings for Live World Run startete zum zweiten Mal zeitgleich in 33 Ländern. Nach Angaben des Veranstalters starteten 73.360 Läuferinnen und Läufer für den guten Zweck und unterstützten die Stiftung Wings for Live zur Heilung von Rückenmarksverletzungen.

Ob Profi oder Anfänger, ob Hobbyläufer oder Rollstuhlfahrer – jeder kann bei diesem Lauf teilnehmen.
Obwohl der Halbmarathon keine Standarddistanz bei Leichtathletik-Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen ist, wird die Halbdistanz immer populärer und häufiger bei Laufveranstaltungen angeboten. Viele Hobbyläufer wählen diese Distanz, um einen ersten offiziellen Lauf mitzumachen. Klar ist aber, auch ein Halbmarathon will gut vorbereitet sein! Unterschätzen sollte man die knapp 21,1 Kilometer nicht – Angst muss aber auch niemand haben.

Faszien im Laufsport

Faszien sind kontinuierliche, bindegewebige Verbindungen, die den ganzen Körper durchziehen. Sie haben Kontakt zu Haut, Nerven, Arterien, Venen, Lymphgefäßen, Organen, Knochen und Muskeln und verbinden diese miteinander. Faszien umhüllen jede Muskelfaser, Muskelbündel, Muskelbauch und Sehnen. Daher haben sie einen ganz erheblichen Einfluss auf die Muskelfunktion.
Ist Trailrunning nur das extreme Laufen durchs Hochgebirge, bei denen man neben Höhenmetern insbesondere mit Steigungen, Neigungen, Geröllfeldern und anderen Unwägbarkeiten zu kämpfen hat? Was verbirgt sich hinter dem recht neumodischen Begriff Trailrunning?
Die Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt hat sie salonfähig gemacht - mittlerweile sind Kompressionssocken aus dem Laufgeschehen nicht mehr wegzudenken. Der Beweis für den Nutzen der Kompressionssocken liegt in der Medizin. So greift CEP auf das Wissen und die Erfahrung des Mutterkonzerns medi GmbH & Co KG zurück, die bereits seit Jahrzehnten Kompressionssocken für den medizinischen Bereich produziert.
Leo Doetsch arbeitet bei Bunert in Essen und ist eine Frohnatur! Ihr habt sicher schon mal gehört, dass das Laufen dazu beitragen soll, jung zu bleiben.Leo wird in Kürze 72 und ohne zu übertreiben: er sieht aus wie ein junggebliebener Mittfünfziger. Wir haben Leo interviewt und erfahren, wie viele Marathons Leo gelaufen ist und welchen er am Schönsten findet.
Wir haben euch auf unserer Facebook-Seite gefragt: „Und in welchen Socken lauft ihr beim Training?“. Die Umfrage mit 173 Teilnehmern hat ergeben, dass 61,85% der Teilnehmer in Laufsocken, 21,97% in Kompressionssocken, 10,99% in normalen Socken und 5,19% barfuß laufen. Gute Laufschuhe sind zweifelsohne sinnvoll, doch auch die Wahl der Socken spielt eine große Rolle. Denn was einige nicht wissen: Spezielle Laufsocken unterstützen den Läufer und schützen die Füße.
Um es kurz zu machen: Bei der Ausschau nach einer neuen Laufjacke braucht man nicht lange zu suchen: Die Gore Essential Windstopper AS Partial Jacket ist es!

Der erste Eindruck ist zugegebener Maßen recht unspektakulär. Die Gore Laufjacke besticht durch einfache, aber klar strukturierte Eleganz.Es ist alles vorhanden, was man für eine gute Laufjacke benötigt. Nicht mehr und nicht weniger.
Sicher ist Kompression seit längerem im Laufsport angekommen. Macht Kompression aber schneller? Fast alle Spitzenläufer tragen in Wettkämpfen Kompressionssocken. Aber schneller geworden sind sie nicht wirklich. Aber geht es darum überhaupt? Handelt es sich bei der Kompression im Sport nicht vielmehr um eine Glaubensfrage?
Hast Du auch manchmal das Gefühl, der richtige Laufschuh für dich muss erst noch gebaut werden? Du steigst in einen neuen Schuh, tolle Passform, keine Druckstellen aber du rutscht hinten raus − die Fersenkappe ist einfach zu weit für deinen Fuß. Nächster Schlappen, fühlt sich super an, nach einigen Minuten merkst du aber, dass er doch ein klein wenig drückt − zu viel Druck von der Schnürung.
Steile Wände, Wassergräben, Klettergerüste und Schlamm
Am 17. Mai wird der Mud Masters Obstacle Run erstmalig auf dem Gelände des Airport Weeze ausgetragen. Mud Masters ist ein von Marines entworfener Hindernislauf und fand zum ersten Mal in Amsterdam statt. Das Motto des Laufevents: Gemeinsam zum Ziel, im Vordergrund steht also der Teamgeist. Laufsport bunert ist offizieller Partner des Mud Masters.

Mit dem Laufen beginnen...

Laufen! Aber wie? Gerade zu Beginn des Trainings kann man die meisten Fehler machen und hängt bereits nach kurzer Zeit die Laufschuhe wieder an den Nagel. Meist sind die ersten Läufe zu anstrengend, man läuft viel zu schnell mit einem hochroten Kopf durch den Park, ist völlig erschöpft, wenn man wieder daheim angekommen ist und hat anschließend 3 Tage lang Muskelkater. So muss das nicht enden!
Mehr als 20.000 Euro für die Taifun-Opfer auf den Philippinnen erbrachte der von Jörg Bunert in Zusammenarbeit mit weiteren Duisburger Organisationen, darunter dem Lions Club Duisburg- Rhenania, organisierte Spendenlauf am Sonntagvormittag.
Auch wenn noch einige schöne Spätsommertage vor der Tür stehen und die Temperatur öfter in den für Läufer idealen Bereich von ca.15° Grad fällt, ist doch allen Läufern bewusst, dass ein trüber Herbst und kalter Winter vor der Tür stehen. Bei vielen Läufern sinkt zu diesem Zeitpunkt die Motivation, regelmäßiges Lauftraining durchzuführen.
Eine Frage, die sich viele Hobby- und Freizeitläufer, aber auch ambitionierte Wettkampfathleten stellen, ist die nach der optimalen Trainings- und Wettkampfherzfrequenz. Dazu gibt es eine Vielzahl von Faustformeln und Techniken, um diese mit scheinbar einfachen Mitteln genau zu bestimmen. Nur zum Glück ist der Mensch keine Maschine und daher ist die optimale Herzfrequenz nicht so einfach feststellbar.
Im Frühjahr 2013 präsentierte adidas ein neues innovatives Dämpfungssystem für Laufschuhe. Entwickelt wurde das System mit dem Namen BOOST in Kooperation mit BASF.
Bei der Produktion wird festes Thermoplastisches Polyurethan (TPU) Granulat zunächst in kleine weiche Kapseln zerlegt. Anschließend werden diese zu einer Zwischensohle verdichtet. Ergebnis ist ein neues Dämpfungselement mit einer eigenen Zellstruktur, das Energie bei jedem Schritt effizienter speichert und wieder zurückgibt.
Das große Ziel, der Marathon, steht vor der Tür. Das monatelange Training hat nun bald ein Ende und der Wettkampf rückt in greifbare Nähe. Jetzt nähern sich die Wochen und Monate mit hohen Kilometerumfängen und intensiven Belastungen, sowie Testwettkämpfen dem Ende. Sie waren sehr fleißig, haben sich bisher optimal vorbereitet und auch die ein oder andere Erkrankung und unfreiwillige Trainingspause überstanden. Doch gerade im „Endspurt“ passieren die meisten Fehler aus trainingswissenschaftlicher Sicht.
GORE RUNNING WEAR® hat die MAGNITUDE Linie für den Einsatz in kalten Herbst- und Wintermonaten optimiert. Die besondere Herausforderung bei der Entwicklung von Laufbekleidung für kühle Trainings- oder Wettkampftage besteht darin, den Läufer auf der einen Seite vor den äußeren Bedingungen zu schützen, auf der anderen Seite gilt es einen Hitze- oder Feuchtigkeitsstau zu vermeiden.
Viele Laufschuhe werden für einen in Größe und Gewicht durchschnittlichen Sportler konstruiert. Ein Athlet der diese Durchschnittswerte erreicht ist jedoch äußerst selten. In der Regel empfinden beispielsweise kleine und langsame Läufer einen Laufschuh als zu hart, große und schnelle Läufer tragen dagegen oft zu weiche Schuhe.
Wie ich durch meine eigene sportliche Karriere und jetzt als Lauftrainer immer wieder feststelle, gibt es gerade im Bereich der Gymnastik vor und nach dem Sport, eine kontroverse Diskussion. Diese Diskussion zieht sich durch den gesamten Sport, egal ob es sich um Gelegenheitssportler oder Hochleistungsathleten handelt. In der Wissenschaft wird diese Problematik ebenso kontrovers diskutiert.
Trainingsschuh, Wettkampfschuh, Trailschuh oder einen Natural Running Schuh? Bei der Frage nach dem richtigen Laufschuh gibt es einige Dinge, die man beachten sollte, damit man beim Kauf direkt den Schuh bekommt, den man auch wirklich braucht. Wir geben euch eine kurze Übersicht.
1983 hat Jörg Bunert seinen ersten Laufladen in Duisburg eröffnet und damit sein Hobby zum Beruf gemacht. Heute steht Bunert für 100%ige Kompetenz auf dem Laufsektor.
Mit der von Scott Sports entwickelten eRide-Technologie wird der Läufer bei seinem natürlichen Abrollverhalten durch den Laufschuh effektiv unterstützt. Die einzigartige Bogenform der Scott-Laufschuhsohlen sorgt für ein besonders leichtfüßiges und stabiles Lauferlebnis.
Laufen ist eine körperliche Belastung. Läufertypen unterscheiden sich hinsichtlich Gewicht, Grad der Pronation und dem Untergrund auf dem sie laufen. Diesen Unterschieden begegnet Mizuno mit der Wave-Technologie.
3 von 3