Kostenlose Hin- und Rücksendung von Laufschuhen
  Schnelle Lieferung mit DHL

Test: SAUCONY Kinvara 10

Lukas 24.01.2019

Evolution einer Revolution: Kinvara 10

Der SAUCONY Kinvara ist einer der beliebtesten neutralen, leichten Laufschuhe überhaupt und sicherlich der bekannteste Laufschuh der Laufschuhmarke SAUCONY. Der neue Kinvara, der SAUCONY Kinvara 10, ist – wie am Namen unschwer zu erkennen– die zehnte Auflage des legendären Lightweight-Trainers. Wie auch sein Vorgänger soll der SAUCONY Kinvara 10 wieder mit seiner überragenden Leichtigkeit und Reaktionsfreudigkeit überzeugen, zudem aber durch die neue Formfit Technologie mit etwas erhöhter Stabilität überraschen. Wie sich der neue Kinvara 10 auf der Straße schlägt und wie sich die Veränderungen machen, erfährst du in diesem Test.

hier:Test: SAUCONY Kinvara 10

Der erste Eindruck: Hexenwerk?

Ich habe ja wirklich viele Laufschuhe, aber auf den neuen SAUCONY Kinvara 10 habe ich mich sehr gefreut. Ich hatte den Laufschuh das erste Mal – dank Mustergröße – schon in September am Fuß und durfte mit ihm ein paar Runden drehen. Da hat sich der SAUCONY Kinvara 10 schon extrem gut angefühlt, was aber auch dran gelegen haben könnte, dass ich vorher ein paar sehr „klotzige“ Laufschuhe am Fuß hatte. Daher bin ich nun um so gespannter, wie sich der Laufschuh in einem ausführlicheren Test schlägt.

Optisch macht der SAUCONY Kinvara 10 auf jeden Fall einen hervorragenden Eindruck. Ich habe den Laufschuh in der Linear Shade Farbkollektion bekommen, sodass der SAUCONY Kinvara 10 auch prima als Hipster-Sneaker durchgegangen wäre. Das Design in einem zurückhaltenden Grau gefällt mir sehr gut und lässt sich problemlos mit sämtlicher Laufbekleidung und Laufsocken kombinieren.

Aber genug der Eitelkeit: Der wahre Kracher beim SAUCONY Kinvara 10 ist die enorm hochwertige Verarbeitung. Das Obermaterial aus einem leichten Mesh ist mit der stabilisierenden Kunststoffapplikationen verschmolzen. Dadurch sind auch innen keine Nähte vorhanden und der Laufschuh sitzt wie eine zweite Haut am Fuß. Zusätzlich spart Saucony so Gewicht und der SAUCONY Kinvara 10 fühlt sich in der Hand wunderbar leicht an. Trotz seines geringen Gewichts von 221 Gramm Herren (190 Gramm Damen) verzichtet der Hersteller nicht auf Komfort. Der Fersenkappe ist sehr weich gepolstert und schmiegt sich angenehm an meinen Fuß an. Hier drückt nichts.

Das Gefühl im SAUCONY Kinvara 10 hat mich allerdings anfangs zunächst etwas irritiert: Im Stehen fühlt sich der Laufschuh extrem komfortabel an. Die Dämpfung ist angenehm spürbar, sodass der SAUCONY Kinvara 10 einen sehr „pantoffeligen“ Eindruck macht. Wenn ich aber loslaufe, merke ich wie extrem leicht der Laufschuh ist, den Druck unterm Vorfuß und die enorme Reaktionsfreudigkeit. Ich habe keine Ahnung, wie SAUCONY es schafft, einen so gemütlichen Laufschuh so leicht zu machen und das obwohl mit dem EVERUN ein Teil TPU Dämpfung verbaut wurde. Diese ist für gewöhnlich deutlich schwerer als herkömmliche Dämpfungsmaterialien: Hut ab SAUCONY!

Der SAUCONY Kinvara 10 auf der Teststrecke

Jetzt zur wichtigsten Frage: Wie gut funktioniert der SAUCONY Kinvara 10 auf der Straße und hält er, was er verspricht? Die ersten Kilometer laufe ich den Kinvara an der Ruhrtrasse und merke erst gar nicht, dass ich einen neuen Laufschuh trage. Der SAUCONY Kinvara 10 fühlt sich dank seiner adaptiven Passform super an. Das gefällt mir schonmal sehr gut! Das Laufverhalten des SAUCONY Kinvara 10 empfinde ich ebenfalls als großartig: Der Fußaufsatz ist dank der Kombination aus EVERUN Topsole und der EVA Mittelsohle sehr angenehm direkt. Der Boden ist deutlich zu spüren – so gehört es sich für einen leichten schnellen Laufschuh. Im Fersenbereich ist der etwas weicher, sodass auch Fersenläufer mit dem SAUCONY Kinvara 10 gut zurechtkommen sollten. Die vier Millimeter flache Sprengung des SAUCONY Kinvara 10 fördert aber vor allem einen Laufstil über den Vorfuß oder Mittelfuß.
Bei meinem ersten kürzeren Testlauf über gerade mal sieben Kilometer hat der SAUCONY Kinvara 10 überzeugt. Als nächstes folgt ein Testlauf über eine längere Strecke:

Der SAUCONY Kinvara 10: Auch was für Langtreter?

Bei einem so leichten Laufschuh wie dem SAUCONY Kinvara 10 hat man ja meist den Eindruck, dass das nur was für kurze, knackige und schnelle Läufe und Läufer etwas sein kann. Daher möchte ich dies austesten und ziehe mir den SAUCONY Kinvara 10 für einen gemütlichen, langsamen Dauerlauf an. Geplant sind 90 Minuten auf Asphalt, aber auch ein paar Trailpassagen sind dabei. Ich bin gespannt, wer stärker ist: Überfrorene Straßen und hartgefrorener Schlamm oder die SAUCONY Kinvara 10 Außensohle?

Da ich diesen Test schreiben kann, wird klar, dass ich mir offensichtlich nicht auf dem rutschigen Untergrund beide Handgelenke gebrochen habe, denn Tri-Flex Außensohle sei Dank, gibt der SAUCONY Kinvara 10 auf rutschigem Gelände hervorragend guten Grip. Besonders die Haftung auf rutschigem Asphalt ist sehr gut: Einen Punkt für den Kinvara. Auf dem festgefrorenen Schlamm habe ich mich dagegen etwas unsicher gefühlt, da die Sohle doch etwas zu flexibel ist um auf einem solchen Untergrund ausreichen Stabilität bieten zu können. Für solche extremen Anforderungen ist der Kinvara natürlich nicht gedacht und dafür gibt es ja Trailschuhe: Unfairer Punkt für den hartgefrorenen Schlamm.

Ansonsten hat mir das Laufverhalten des SAUCONY Kinvara 10 auch auf der längeren Strecke hervorragend gefallen. Bei der ruhigen Einheit setze ich automatsch etwas mehr im Fersenbereich auf, was aber die Dämpfung des SAUCONY Kinvara 10 ohne Probleme wegstecken kann. Die EVERUN-Topsole gibt mir ein sehr angenehm softes Laufgefühl.

Auch am Ende meines etwas längeren Läufchens habe ich nicht das Gefühl, dass die Dämpfungseigenschaften nachgelassen hätten. Außerdem überzeugt auch hier wieder das Obermaterial, welches sich optimal meiner Fußform anpasst.

Fazit: Für wen ist der SAUCONY Kinvara 10 geeignet?

Der SAUCONY Kinvara 10 – seines Zeichens Rakete und Lightweight-Trainer – eignet sich vor allem für leichtere Neutralläufer, die einen dynamischen Laufschuh für schnelle, reaktive Läufe suchen. Allerdings sind im SAUCONY Kinvara 10 auch längere Distanzen – dank seiner ausgewogenen Dämpfung - ohne weiteres möglich.
Mittelschwere Läufer können den SAUCONY Kinvara 10 auch als Wettkampfschuh oder Laufschuh für schnelle Einheiten einsetzen. Dank seines Aufbaus kann der SAUCONY Kinvara 10 sogar leichte Unsicherheiten im Sprunglenk ausgleichen.

Dynamisch, leicht, gemütlich und schnell: Auch der neue SAUCONY Kinvara 10 macht seinem Namen alle Ehre und hat mir bei meinen Testläufen viel Spaß gemacht. Wer bisher noch nie einen Kinvara gelaufen ist, sollte dieses Stück Laufschuhgeschichte unbedingt einmal ausprobieren!

Unser Tester Lukas

Lukas von bunert.de

Ich laufe seitdem ich aufrecht stehen kann. Ich komme aus einer Läuferfamilie, daher kann ich mich nicht erinnern, irgendwann nicht gelaufen zu sein. Laufen ist für mich genießen und entspannen. Einfach einmal Gedanken schweifen lassen, am liebsten Offroad und mit möglichst vielen Hindernissen und Schlamm. 

So testen wir bei bunert.de!


SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • super leicht
  • EVERUN Topsole
  • engineered Mesh Obermaterial
124,90 € * 134,90 € *
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
Verfügbar in
blau : 37,5 38 38,5 39 40 40,5 41 42 42,5 43
Verfügbar in
grau : 38,5 39 40 41 42 43
Kategorie
Training
Gewicht
189g
Sprengung
4mm
SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • super leicht
  • EVERUN Topsole
  • engineered Mesh Obermaterial
124,90 € * 134,90 € *
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
Verfügbar in
grau : 40,5 41 42 42,5 43 44 44,5 45 46 46,5 50
Kategorie
Training
Gewicht
221g
Sprengung
4mm
SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition Damen
SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Damen)
  • streng limitiert
  • super leicht
  • EVERUN Topsole
134,90 € *
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Damen)
Verfügbar in
38,5 40 40,5
Kategorie
Training
Gewicht
190g
Sprengung
4mm
SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition Herren
SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
  • streng limitiert
  • super leicht
  • EVERUN Topsole
134,90 € *
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
Verfügbar in
42
Kategorie
Training
Gewicht
221g
Sprengung
4mm
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Damen)
Verfügbar in
blau : 37,5 38 38,5 39 40 40,5 41 42 42,5 43
Verfügbar in
grau : 38,5 39 40 41 42 43
Kategorie
Training
Gewicht
189g
Sprengung
4mm
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 (Herren)
Verfügbar in
grau : 40,5 41 42 42,5 43 44 44,5 45 46 46,5 50
Kategorie
Training
Gewicht
221g
Sprengung
4mm
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Damen)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Damen)
Verfügbar in
38,5 40 40,5
Kategorie
Training
Gewicht
190g
Sprengung
4mm
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
  • SAUCONY Kinvara 10 Limited Edition (Herren)
Verfügbar in
42
Kategorie
Training
Gewicht
221g
Sprengung
4mm

Test: NEW BALANCE 890

Test: NEW BALANCE 890

Da ist er nun endlich - der neue und leichte Trainingsschuh von NEW BALANCE mit der Modellbezeichnung 890! Warum eigentlich „endlich“ und „neu“?...weiterlesen

Test: BROOKS Launch 6

Test: BROOKS Launch 6

Kurz vor Weihnachten erhielten wir ein Paket von Brooks. Und obwohl es natürlich kein Weihnachtsgeschenk war, fühlte es sich ein wenig so an. Nach dem Öffnen des Pakets kam der neue Brooks Launch ...weiterlesen

Test: HOKA ONE ONE Cavu

Test: HOKA ONE ONE Cavu

Mit dem HOKA ONE ONE Cavu (Damen | Herren) bringt HOKA den leichtesten Ableger seiner Fly-Kollektion heraus. Recht skeptisch frage ich mich da: Braucht HOKA neben dem HOKA ONE ONE Tracer und dem HOKA ...weiterlesen


Test: SAUCONY Kinvara 9

Der SAUCONY Kinvara 9 - ein Knaller auf dem Asphalt

2018 hat SAUCONY erneut ein neues Kinvara Modell entwickelt. Vor neun Jahren wurde der erste Kinvara auf den Markt gebracht und ist seitdem ein überaus beliebter Lightweight-Trainer. Der Wettkampfschuh ist für jede Distanz geeignet, vom 5-Kilometer-Lauf bis hin zum Marathon. Auffallend ist das neue Design in der Farbmischung „black / denim / copper“ aus der Kollektion „Life on the run“.

Der SAUCONY Kinvara 9 kommt mit der gewohnten 4mm Sprengung daher, die einen Mittelfußläufer in seinem Laufstil unterstützt und nicht unnötig über die Ferse abrollen lassen.
Die Dämpfung erfolgt über das angenehme EVERUN-Material, das über die gesamte Sohle verläuft. Es ermöglicht eine kontinuierliche Dämpfung im Mittelfußbereich. Trotz gleichem Material wie beim Kinvara 8 habe ich das Gefühl, dass der SAUCONY Kinvara 9 direkter ist als sein Vorgänger.

hier:Test: SAUCONY Kinvara 9

Mehr Halt im Obermaterial und direkterer Abdruck

Das Obermaterial ist im hinteren Teil des Laufschuhs fester als beim Vorgänger. Im Gegensatz zum Kinvara 8, hat der SAUCONY Kinvara 9 Belüftung an den Seiten eingespart. Gerade in den Frühlingsmonaten macht es natürlich durchaus Sinn, denn auch Nässe und Kälte finden so weniger Möglichkeiten in den Laufschuh zu gelangen. Im Vorfußbereich hat er durch das feine Mash-Material seine angenehme Belüftung beibehalten. Anstelle der Belüftungslöcher wurde das Obermaterial des SAUCONY Kinvara 9 professionell verklebt und bietet an diesen Stellen mehr Halt und Komfort. Auch die Fersenkappe ist fester geworden und gibt weniger nach. Im Kinvara 8 hatte ich immer das Gefühl, auf eine Art darin zu schwimmen. Dies hat sich durch das ganzheitlich festere Obermaterial zum Positiven verändert.

Die Sohle wurde an einigen, wichtigen Stellen verstärkt und soll starkem Abrieb entgegenwirken. Beim genauen Blick wird deutlich, wo der Läufer mit dem SAUCONY Kinvara 9 seinen Abdruck erzeugt. Das abriebfeste Material wurde vor allem im Vor- und Mittelfuß verbaut, während das Profil des SAUCONY Kinvara 9 etwas verringert wurde. Einerseits ist dies ein Vorteil für die Gewichtsersparnis, andererseits zeigt es, wo der Schuh hingehört – auf die Straße!

Allgemein ist der SAUCONY Kinvara 9 in der Ferse und im Mittelfuß etwas schmaler geworden. Im Vorfußbereich wurde Wert auf eine breitere Zehenbox gelegt. Durch die richtige Schnürung liegt der Kinvara 9 eng am Fuß an und bleibt seinem sockenähnlichen Gefühl treu. Die minimal breitere Zehenbox gibt den Zehen genügend Platz und wirkt Blasen sowie Druckstellen entgegen. Der SAUCONY Kinvara bleibt aber weiterhin ein sehr schmaler Laufschuh, im Vergleich zu anderen Laufschuhen aus dem SAUCONY Sortiment.

Fazit: SAUCONY Kinvara 9

Mein Fazit fällt nach knapp 100 Kilometern und fünf Trainingseinheiten mit dem SAUCONY Kinvara 9 wie erwartend positiv aus. Der direktere Abdruck ist ungewohnt, aber nicht unangenehm. Mein Gefühl könnte mich auch täuschen, da ich im Kinvara 8 in der Saison 2017 über 1.000 Kilometer zurückgelegt habe. Das Dämpfungsmaterial gibt irgendwann nach und wird „weicher“. Als Triathlet freut es mich sehr, dass auch der Kinvara 9 innen komplett nahtlos ist. Ohne Socken vom Rad in die Laufschuhe schlüpfen, stellt demnach auch 2018 keine Probleme dar. Alles in allem erhält man mehr Halt und einen direkteren Abdruck im Vorfuß- und Mittelfußbereich.
Für mich ist der SAUCONY Kinvara 9 eine absolute Kaufempfehlung und mein Geheimtipp für das Intervall-Training sowie die Wettkampfvorbereitung auf den nächsten Marathon. Ich habe das Herren Modell in US 9 (Größe 42,5) mit einem Gewicht von 218 Gramm getestet.