Sprengung

Als Sprengung bezeichnet man bei Laufschuhen den Höhenunterschied von der Ferse zum Vorfuß in Millimetern.

Die Sprengung eines Laufschuhs wird durch den Aufbau der Sohlenelemente vorgegeben. Beinah alle Laufschuhe sind so aufgebaut, dass die Sprengung größer Null ist. Die erhöhte Position der Ferse fördert das natürliche Abrollverhalten und nimmt einen großen Einfluss auf den ganzen Bewegungsapparat, insbesondere Muskeln und Sehnen.

Eine höhere Sprengung eignet sich vor allem für Fersenläufer, da so die Belastung beim ersten Bodenkontakt minimiert wird und der Höhenunterschied für ein rundes Laufgefühl sorgt. Auch kann eine höhere Sprengung einer bestehenden Verkürzung der Sehnen und Wadenmuskulatur entgegenwirken und somit eine Überbelastung verhindern.

Eine flachere Sprengung fördert einen natürlichen Laufstil und eignet sich besonders gut für Mittelfuß und Vorfuß Läufer. Hier greif der Schuh weniger in die natürliche Laufbewegung ein und bietet weniger Führung. Der Lauf mit flachen Schuhen kann somit zuerst etwas belastender für den Körper sein, stärkt und dehnt aber langfristig die Muskulatur.

Zuletzt angesehen