Kostenlose Hin- und Rücksendung von Laufschuhen
  Schnelle Lieferung mit DHL
Chip Leading Shops

Test: ALTRA Escalante 3

Milan 16.08.2022

Endlose Eskalation

Der ALTRA Escalante 3 ist ein dynamischer, aber dennoch ausgewogener Neutralschuh. Wie alle ALTRAs zeichnet er sich durch seine nicht vorhandene Sprengung und die anderen ALTRA-Besonderheiten, wie der breiten Zehenbox und der Balanced-Cushioning-Technologie aus.

Für mich ist es der erste Laufschuh von ALTRA, weswegen ich sehr gespannt bin, wie mir der Escalante 3 liegt. Da ich ohnehin Laufschuhe mit weniger Sprengung bevorzuge, habe ich hier die Hoffnung, dass der ALTRA Escalante 3 Lieblingsschuhpotenzial hat. Ob der Laufschuh diese hohen Erwartungen erfüllen kann, gilt es zu testen.

hier:

Ein Schuh wie ein Fuß

Mein Testschuh hat etwas auf sich warten lassen. Als ich ihn nun endlich in der Hand halte, fordert mich die ganze angestaute Vorfreude förmlich dazu auf, den ALTRA Escalante 3 direkt an meine Füße zu schweißen und loszudüsen. Aber da ich ja ein verantwortungsvoller Tester bin, beäuge ich den ALTRA Escalante 3 zuerst mit fachmännischem Blick. Der ALTRA Escalante 3 ist auf den ersten Blick eher unauffällig, denn er spielt nicht mit bunten Farben oder grellen Eyecatchern. Wer dann aber genauer hinsieht, erkennt als Style-Element die gepunkteten Schnürsenkel und kleine Detailaufnäher auf dem Obermaterial - sehr schick! Was mir optisch noch auffällt, als ich in den ALTRA Escalante 3 hineinschlüpfe, ist die besondere Form des Schuhs. Die breite Zehenbox – ALTRA nennt dies FootShape Toe Box – ist geformt wie ein Fuß. Das bedeutet, dass sie auf der inneren Seite breiter ist als der Schuh an sich, was beim Herunterschauen auf den ersten Blick ein wenig irritiert. Vom Fußgefühl ist es allerdings ein echter Hochgenuss. Alle meine Zehen haben gleich viel Platz nach vorne und werden kein bisschen durch die Breite des Neutralschuhs eingeschränkt. Meine Füße sind eher Marke Hobbit und so genieße ich es, wenn mir ein Laufschuh den nötigen Platz zur Verfügung stellt.

Das ist aber nicht das Einzige, was mir beim Hineinschlüpfen auffällt. Der ALTRA Escalante 3 umschließt meinen Fuß sehr weich, aber direkt. Meine Ferse sitzt fest im Laufschuh, ohne dass eine Verstärkung von Nöten wäre. Im Mittelfußbereich schmiegt sich der Escalante 3 ebenfalls sehr direkt an. Alles, was jetzt noch zu locker sitzt, kann ich problemlos mit der Schnürung anpassen.

Am auffälligsten ist aber meiner Meinung nach die Dämpfung. Ich weiß natürlich, dass es sich hier um die Balanced-Cushioning-Technologie von ALTRA handelt. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nur nicht, wie gut dieser Name zu dem Gefühl am Fuß passt. Der ALTRA Escalante 3 ist von der Ferse bis zum Vorfuß gleich stark gedämpft. Normalerweise bin ich es gewöhnt, dass ein Laufschuh unter der Ferse weicher und dafür im Vorfußbereich härter ist. Zusammen mit der Sprengung bringt das dann ein dynamisches und geschmeidiges Abrollverhalten. Diese Ausrichtung ist bei einem Laufschuh wie dem ALTRA Escalante 3, der für das Vor- oder Mittelfußlaufen konzipiert ist, natürlich quatsch. Die durchgehende Dämpfung präsentiert sich angenehm weich, aber eher dezent, sodass ich bereits im Stehen gleichzeitig Komfort und einen direkten Bodenkontakt spüren kann. Diese ganzen Eindrücke auf einmal zu verarbeiten ist schwierig. Deshalb entscheide ich mich kurzerhand, erst einmal eine kleine Runde zu laufen.

Zwischen Hölle und Himmel liegen 300 Meter

Ich weiß schon vor meinem Lauf, dass ich vorsichtig sein muss. Ich stehe aktuell nicht so im Saft wie ich es gerne würde und bin es außerdem nicht gewöhnt, Laufschuhe ohne Sprengung zu laufen. Diese Voraussetzungen beißen sich ein wenig mit meiner Vorliebe, schnell zu laufen. Um ein Kompromiss zu finden, nehme ich mir vor, nicht mehr als fünf Kilometer zu laufen und die Pace in der Nähe der fünf Minuten zu halten.

Heute ist ein warmer Tag und der ALTRA Escalante 3 und ich harmonieren vom ersten Schritt. Es fällt mich sehr leicht, meinen Mittelfußlauf durchzuziehen. Überall, wo ich auf leichtere Steigung treffe, forciere ich einen aggressiveren Vorfußlauf. Es macht herrlichen Spaß, die Füße im ALTRA Escalante 3 fliegen zu lassen. Schnell vergesse ich mein Vorhaben, ein gemäßigtes Tempo durchzuziehen.

Nach nicht mal einem Kilometer muss ich dann die Rechnung für meinen Spaß bezahlen. Meine Achillessehnen melden sich zu Wort und protestieren gegen meinen aggressiven Laufstil. Die nächsten 300 Meter werden für mich deswegen zu einer richtigen Feuerprobe. Mein Kopf hat die Idee abzubrechen und mein Laufkörper findet eine ganze Stange an Argumenten, die das befürworten. Rückblickend muss ich aber sagen, dass ich sehr froh bin, durchgehalten zu haben.

Nach den bereits beschriebenen kritischen 300 Metern hat sich mein Körper an die Belastung gewöhnt und ich kann den Lauf im ALTRA Escalante 3 so richtig genießen. Ich kann also angehenden ALTRA-Laufenden nur raten, es zu Beginn langsam anzugehen und nicht beim ersten Rückschlag aufzugeben.

Die durchgängige Dämpfung ermöglicht es mir, im Mittelfußbereich zu landen und trotzdem eine Menge Komfort zu genießen. Dabei schluckt die ALTRA EGO-Zwischensohle nicht die Energie, die ich in den Lauf stecke, sondern gibt sie unmittelbar wieder frei. So ergibt sich ein sehr natürliches Laufgefühl. Dazu trägt auch die Sohle des Neutralschuhs bei. Unter dem ALTRA Escalante 3 lassen sich 5 Streben ausfindig machen, die exakt unter meinen Fußknochen verlaufen und mir so ermöglichen, die Energie über meine Zähen in den Lauf zu stecken.

Nach meinen Anfangsschwierigkeiten fällt es mir nun mit diesen positiven Gefühlen schwer, meinen Lauf wie vorher entschieden bereits nach fünf Kilometern zu beenden. Durch den Muskelkater des nächsten Tages weiß ich aber, dass das die richtige Entscheidung war.

Fazit: ALTRA Escalante 3

Der ALTRA Escalante 3 hat mich bereits auf meinem ersten Lauf verzaubert. Inzwischen sind zu diesem ersten Lauf bereits einige andere und teilweise auch längere Läufe hinzugekommen. Für mich ist der ALTRA Escalante 3 dabei ein Laufschuh, der mir auf jeder Distanz eine ganze Menge Lauffreude schenken kann. Ich bin froh, mit diesem Neutralschuh meinen ALTRA-Einstieg vollzogen zu haben. Ähnlich wie auch bei NEWTON und anderen Laufschuhen mit geringer Sprengung gilt hier: Taste dich langsam ran und gebe deinem Laufkörper Zeit, sich an die neue Belastung zu gewöhnen. Bei mir waren es gerade Bergab-Passagen, die mich zu Beginn vor eine Herausforderung gestellt haben. Dadurch hat sich meine Technik enorm weiterentwickelt und ich bin mir sicher, dass mir das auch beim Laufen in anderen Laufschuhen helfen wird. 


Ich kann den ALTRA Escalante 3 allen Läuferinnen und Läufern ans Herz legen, die gewillt sind, Neues auszuprobieren. Gerade Mittel- und Vorfußlaufende sowie solche, die es werden wollen, kommen hier auf ihre Kosten. Der ALTRA Escalante 3 kann dabei aufgrund seines angenehmen Komforts auch auf langen Strecken für einen physiologisch korrekten Lauf sorgen. Die Dynamik verliert der Neutralschuh dabei aber nie aus den Augen, weswegen ich ihn auch für schnelle und kürzere Läufe nutze.


Unser Autor Milan

Milan von bunert.de

Für mich war Laufen immer ein Weg, um mich in der Sommer- und Winterpause beim Fußball fit zu halten. Inzwischen ist Laufen aber eine wichtige Konstante in meinem Alltag geworden. Einerseits kann ich nach langen Tagen beim Laufen abschalten, andererseits kann ich mir immer neue Ziele setzen und meine eigenen Leistungen überbieten. Mir gefällt die Vielseitigkeit dieses eigentlich einseitigen Sports.

So testen wir bei bunert.de!


ALTRA Escalante 3 (Herren)
ALTRA Escalante 3 (Herren)
  • EGO-Zwischensohle
  • reaktiv und bequem
  • FootShape Toe Box
134,90 € * 150,00 € *
Verfügbar in
42,5 44,5 46 46,5
Pronation
neutral
Dämpfung
normal
Gewicht
263g
ALTRA Escalante 3 (Herren)
ALTRA Escalante 3 (Herren)
134,90 € * 150,00 € *
Verfügbar in
42,5 44,5 46 46,5
Pronation
neutral
Dämpfung
normal
Gewicht
263g

TEST: NEWTON RUNNING Fate 7

TEST: NEWTON RUNNING Fate 7

Auf zum dritten Satz. Ich durfte den NEWTON RUNNING Fate 7 testen. Es hat sich mal wieder einiges geändert. Die Grundeigenschaften sind jedoch erhalten geblieben, zum Glück! ...weiterlesen

Test: Hoka Mach 5

Test: Hoka Mach 5

Der Hoka Mach 5 ist, wie es der Zusatz im Namen schon sagt, die fünfte Generation des dynamischen Lightweighttrainers. Meine Kollegen und ich waren ...weiterlesen

Test: SAUCONY Kinvara 12

Test: SAUCONY Kinvara 12

Bei Herbstwetter mit Windböen und Nieselregen ist es so weit: Ich teste erstmals den lang ersehnten neuen SAUCONY Kinvara 12. Der Lightweight-Trainer ist nun in seiner zwölften Generation auf dem ...weiterlesen

CO2-Klimabeitrag – wir verdoppeln deinen Klimabeitrag!

Mit deinem Klimaschutzbeitrag unterstützt du die Aufforstung von Waldgebieten auf Borneo. Und weil auch wir unseren Beitrag leisten wollen, erhöhen wir um den gleichen Betrag, um gemeinsam etwas gegen die Klimakrise zu tun.

Unser Partner Fairventures sorgt dafür, dass ehemalige Regenwaldflächen wieder bepflanzt werden und bindet dabei die einheimische Bevölkerung aktiv mit ein. Die mit deinem und unserem Beitrag gepflanzten Bäume sind Klimaschützer, denn sie ziehen für ihr Wachstum das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid (CO2) aus der Atmosphäre und bilden gleichzeitig ein wichtiges Ökosystem für Tiere und Menschen.

Was passiert bei einer Rücksendung? Dein Klimaschutzbeitrag hilft dabei, den Fußabdruck deiner Bestellung zu verkleinern. Deshalb wird dieser im Falle einer Rücksendung nicht erstattet.

Mit deinem „Klick fürs Klima“ kaufst du klimabewusst.

Dank dir!!