Interview mit Jörg Bunert, dem Gründer der Bunert Laufshops

Hallo Jörg, wie geht’s Dir? 
Mir geht’s gut, danke! Einem Läufer geht’s eigentlich aber immer gut. Wenn man trainiert ist, dann fühlt man sich gut und alles ist angenehm zu ertragen. 


Kannst Du etwas darüber erzählen, wie Du auf die Idee gekommen bist, einen Laufladen zu eröffnen?
Das war 1983, als ich die Idee hatte - nach einem Vorbild in Düsseldorf. Meine damalige Situation war so, dass ich als abgeschlossener Lehrer arbeitslos war, es wurde keiner eingestellt. Dann hab ich aus der Not eine Tugend gemacht, hab gedacht, ich bin Läufer, Laufen ist dein Hobby, versuch’s einfach mal mit einem Laufladen. Das hab ich dann in die Tat umgesetzt. Das war damals in der Nachbetrachtung recht mutig, denn es wurde bei weitem noch nicht so gelaufen wie heutzutage. Alle haben mir davon abgeraten. Ich habe es trotzdem gewagt und, wie man sieht, hat sich die ganze Sache sehr gut entwickelt und ist gut gegangen.

Das hört sich ja sehr gut an. Was ist denn aus deiner Sicht das Besondere an den Bunert Läden?
Zunächst einmal steht Bunert für 100%ige Kompetenz im Laufsektor. Alle Beschäftigten bei Laufsport Bunert sind selber Läufer. Das ist uns ganz wichtig. Alle sind biomechanisch und orthopädisch bestens geschult und können somit auch den hohen Erwartungsansprüchen genügen. Bunert steht aber nicht nur für reines Verkaufen von Laufschuhen, Textilien und Zubehör. Nein, wir engagieren uns auch viel mehr um die Infrastruktur ums Laufen. Wir organisieren Läufe, wir beschildern Laufstrecken, wir haben beispielsweise in Duisburg die Beleuchtung der Regattabahnrunde initiiert und auch durchgeführt. Wir versuchen, die Infrastruktur ums Laufen herum enorm zu verbessern und das ist uns bisher auch sehr gut gelungen und dafür setzen wir uns auch ein.

Du hast gerade schon gesagt: Laufen ist heute in! Zu der Zeit, als Du Bunert gegründet hast, gab es ja wahrscheinlich noch nicht so eine Auswahl wie heute. Was hat sich da aus deiner Sicht insbesondere geändert? 
Als ich 1983 anfing, gab es gerademal 10 verschiedene Modelle an Laufschuhen, also recht überschaubar. Die habe ich, damit es nach mehr aussah, auch entsprechend immer paarweise hingestellt und die leeren Kartons auch dazu platziert, damit die Optik einigermaßen was hergab. Das hat sich heute natürlich kolossal verändert. Heute können wir aus Hunderten von Laufschuhmodellen auswählen. Wir machen eine Vorauswahl, wo wir die Schuhe, die wir für gut befinden und auch testen, ins Programm nehmen. Dadurch ergibt sich ein Programm, das wirklich getestet und gut ist, das dem Verbraucher entsprechend ans Herz gelegt werden kann. 

Was hat sich sonst noch verändert? Das Laufen auch? 
Das Laufen selber als Bewegung hat sich natürlich nicht geändert, aber das Laufen in der Masse an sich hat sich verändert. Früher gab’s einige wenige Wettkampfläufer, heute gibt es 90-95% Gesundheitsläufer. Von allen wird propagiert, dass Laufen gesund ist. Und das ist auch so und dementsprechend ist der Markt natürlich auch sehr gewachsen. Aber was natürlich ganz enorm zugenommen hat, ist die Vermarktung über das Internet. Dem kann man sich nicht verschließen und dem wollen wir uns auch nicht verschließen und so haben wir uns entschlossen, auch im Internet aktiv zu sein und einen neuen Online-Shop zu installieren, der nicht nur den Sinn und Zweck der reinen Vermarktung haben soll, sondern auch viele Informationen für Läufer geben soll. So befruchten sich der Online-Shop und der stationäre Einzelhandel enorm, so denken wir. Das wird sehr positiv in der Zukunft sein und ich denke, dass wird auch von allen gut angenommen werden.

Danke für diese Information. Nun habe ich noch eine Frage an Dich: 2014 steht vor der Tür, welche Läufe hast Du denn für dich persönlich geplant?
Aufgrund meines fortgeschrittenen Alters und aufgrund dessen, dass ich schon ein paar Mal um die Erde gelaufen bin, haben meine Knochen arg gelitten. Deswegen muss ich mit den mir zur Verfügung stehenden Kilometern gut haushalten. So ganz lange Strecken werden es wohl nicht mehr sein. Ich würde wohl nächstes Jahr gerne noch einmal in New York City Marathon laufen, aber ich glaube, meine Knochen halten das nicht mehr aus. Dementsprechend werde ich kürzere Distanzen einfach nur so locker mitlaufen, weil es mir sehr viel Spaß und Freude bereitet. Auf jeden Fall bin ich im nächsten Jahr bei einem Trainingslager im Club Aldiana in Portugal mit dabei. Natürlich wie jedes Jahr, ich glaube zum 28. Mal, dann in New York. Wahrscheinlich dann nicht als Läufer, aber wohl als Fan der vielen Läufer, die in unserer Gruppe sind.

Wo Du gerade New York sagt, nun habe ich doch noch eine Frage: Du organisierst ja selbst auch die Reisen dorthin. Sag bitte kurz was dazu!
New York ist einmalig, New York ist das Nonplusultra. Kein Marathon der Welt hat so einen Nimbus wie New York, das ist klar! Ich bin dort sehr oft gelaufen und kann das wohl sehr gut beurteilen. Früher recht gut, in den letzten Jahren natürlich nicht mehr, da war dabei sein alles. Aber New York ist spektakulär, ist unvorstellbar und sollte eigentlich das Ziel und das Muss eines jeden Läufers sein, einmal im Leben dort gelaufen zu sein.

Vielen Dank Jörg. Ich wünsche Dir viel Erfolg für den Online-Shop und natürlich auch für die Läden. Weiterhin viel Erfolg.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.