Test: SCOTT Supertrac RC

Game of Matsch: Ein Lied von Schlamm und Dreck

Der Winter naht – oder wenigstens der Herbst: Höchste Zeit, den SCOTT Supertrac RC einem gründlichen Test zu unterziehen.

Optisch fällt der der SCOTT Supertrac RC durch seinen starken farblichen Kontrast auf. Die Kombination aus neongelb und schwarz wirkt sportlich und robust zugleich. Die dicke Kappe am Vorfuß soll einen guten Schutz vor Steinen oder Wurzeln liefern und das Schnürsystem verspricht in Kombination mit den Verstärkungen im Mittelfußbereich einen sicheren Halt.

Der SCOTT Supertrac RC ist im Mittelfuß erstaunlich flexibel und möchte so den natürlichen Bewegungsablauf nicht einschränken. Das Herzstück eines jeden Trailschuhs sind natürlich die Sohle und das Profil. Die Sohle ist relativ dick und soll den Läufer vor Verletzungen durch spitze Steine bewahren. Besonders spannend ist die Anordnung der Stollen auf der Sohle. In der Ferse sind die Stollen entgegen der Laufrichtung geformt, sodass das Aufsetzen im Fersen- und Mittelfußbereich rutschfrei ablaufen kann. Im Vorfuß des SCOTT Supertrac RC verlaufen die Stollen ringförmig um den Fußballen herum, wo beim Abdruck die größte Kraft wirkt. So kann im Gegensatz zu herkömmlichen Sohlen ein Rutschen in alle Richtungen zugleich verhindert werden. Ob das in der Realität auch so funktioniert, schauen wir uns jetzt an:

Über Stock und Stein

Die ersten zwei Kilometer meines Testlaufes musste ich notgedrungen auf der Straße absolvieren. Hier fühlt sich der SCOTT Supertrac RC nicht sonderlich wohl, schlägt sich für einen Trailschuh aber ganz passabel. Durch das relativ weiche Profil wirkt das Laufen auf Asphalt etwas schwammig und weich, allerdings ist dies bei einem Trailschuh mit einem derartigen Profil zu erwarten, denn der Einsatzbereich ist ja ein anderer.

Kaum von der Straße runter, zeigt der SCOTT Supertrac RC ein wahres Potenzial: Auf Reitwegen und auch dichteren Waldwegen fühlt der SCOTT Supertrac RC sich pudelwohl und überzeugt durch erstaunlich viel Grip. Besonders in Kurven sowie bei Auf- und Abstiegen punktet der SCOTT Supertrac RC und gibt mir das Gefühl, dass ich am Boden hafte wie eine Fliege an einer Glasscheibe – eine sehr schnelle und mittlerweile auch sehr schlammige Fliege.

Durch die flache Sprengung setze ich automatisch mehr im Mittelfuß auf, was zu einer höheren Schrittfrequenz führt und so die Stabilität und Schrittsicherheit automatisch verbessert.
Aber genug vom Wald und einfach querfeldein über ein abgeerntetes Feld. Hier hat mich überrascht, wie wenig des klebringen Bodens am Schuh hängen geblieben ist. Wo andere Schuhe sich dick mit Schlamm verkrusten, schafft es die grobe Sohle des SCOTT Supertrac RC, den Großteil des Drecks sofort wieder abzuschütteln. Zusätzlich ermöglicht die ringförmige Stollenanordnung auch schnelle Richtungswechsel problemlos.
Auch die Nässe dringt nur langsam in den Schuh ein und das auch nur, wenn man in eine tiefe Pfütze tritt – was aber leider extrem viel Spaß macht.

Fazit:

Der SCOTT Supertrac RC ist ein top Trailschuh für alle, die sich gerne dreckig machen! Zudem ist er pflegeleicht, da man den meisten Dreck einfach mit etwas kaltem Wasser und einer Bürste wieder abbekommt. Die robuste Konstruktion überzeugt und sorgt für viel Stabilität im Oberfuß. Besonders viel Spaß macht mir der SCOTT Supertrac RC im Wald und auf der Wiese, wo die Sohle ihr volles Potenzial ausschöpfen kann. Auch kleinere Strecken auf Asphalt kann der SCOTT Supertrac RC bewältigen, ohne dass sich sogleich das Profil verabschiedet. Wer noch einen Schuh für die nasse Jahreszeit benötigt, wird mit dem SCOTT Supertrac RC auf jeden Fall einen sicheren Trainingspartner finden.

Hier geht's zum SCOTT Supertrac RC

Chris Anger bunert Wuppertal

Chris Anger, bunert Wuppertal

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
SCOTT Supertrac RC (Herren) SCOTT Supertrac RC (Herren)
139,90 € * 149,90 € *
Gewicht
250g
Sprengung
5mm