Test: SAUCONY Echelon 6

Dicke Dämpfung und flache Sprengung

Mit dem SAUCONY Echelon 6 habe ich mir einen sehr speziellen und teils ungewöhnlichen Schuh zum Testen ausgesucht. Neutrale Laufschuhe, die für schwere Läufer ebenfalls gut funktionieren, sind generell schon eine Seltenheit, zusätzlich hat der SAUCONY Echelon 6 dabei sogar nur acht Millimeter Sprengung. Wie das zusammenpasst und ob der Schuh hält, was er verspricht, habe ich mir einmal ganz genau angeschaut.

Rein optisch ist der SAUCONY Echelon 6 relativ unauffällig und wirkt durch die bereite und dicke Sohle etwas klobig. In der Hand ist der Schuh allerdings leichter als gedacht und besonders der Vorfußbereich ist erstaunlich flexibel. Im Mittelfuß und Fersenbereich ist der SAUCONY Echelon 6 fest, um den nötigen Halt zu geben. Die Fersenkappe ist weich gepolstert und besonders das Obermaterial im Vorfußbereich fühlt sich weich und flexibel an.

Im Mittelfußbereich ist das Obermaterial etwas fester und soll so für zusätzliche Stabilität sorgen. Der SAUCONY Echelon 6 ist mit einer weichen, herausnehmbaren Einlegesohle ausgestattet, sodass der Schuh auch für Einlagenträger gut zu gebrauchen ist.

Der erste Testlauf:

Schon nach den ersten Schritten macht sich sofort bemerkbar, dass der SAUCONY Echelon 6 über eine ausgesprochen weiche sowie gelenkschonende Dämpfung verfügt. Dabei fällt auf, dass der Schuh im Vorfußbereich etwas fester wird, was das Zusammenspiel aus weichem Fußaufsatz und dynamischem Abdruck sehr angenehm gestaltet.


Auch die acht Millimeter flache Sprengung des SAUCONY Echelon 6 ist deutlich spürbar. Im Vergleich zu Schuhen mit einer höheren Dämpfung setze ich mit dem SAUCONY Echelon 6 deutlich mehr im Mittelfußbereich als auf der Ferse auf. Auch findet der erste Bodenkontakt deutlich spürbar näher unter dem Körpermittelpunkt statt. Dies sorgt dafür, dass sich der SAUCONY Echelon 6 trotz der sehr weichen Dämpfung und der breiten Sohle sehr dynamisch läuft. Erstaunlich gut.


Die Bodenhaftung ist durch die schon erwähnte relativ breite Sohle sehr gut, wodurch sich der Schuh vor allem für Läufe auf Asphalt und Waldwegen besonders eignet. Die Abrollbewegung findet im SAUCONY Echelon 6 sehr gleichmäßig statt. Das gesamte Laufgefühl hat fast etwas von schweben, da beim Aufsetzen keinerlei Stoßbewegungen in Hüft- oder Kniegelenken spürbar sind.


Aber nur will ich das bisher gemütliche Tempo etwas beschleunigen und mir anschauen, wie der SAUCONY Echelon 6 bei Intervallen abschneidet. Hier wird klar, dass besonders schnelles Tempo nicht die Stärke des SAUCONY Echelon 6 ist. Für meinen Geschmack ist für schnelle Einheiten beim SAUCONY Echelon 6 die Dämpfung etwas zu weich und die gesamte Konstruktion zu steif. Allerdings muss man fairerweise auch sagen, dass der SAUCONY Echelon 6 weder für Tempoläufe noch für schnelle Wettkämpfe konzipiert ist.
Im Großen und Ganzen hat mich der SAUCONY Echelon 6 bei meinem ersten Testlauf begeistert, da ich selten einen Schuh mit einer so ausgewogenen Kombination aus sehr hohem Dämpfungskomfort, Dynamik und Mittelfußstabilität gelaufen bin.

Fazit: Zwei Wochen später

Nach mehreren Testläufen kann ich berichten, dass der SAUCONY Echelon 6 seinen Ruf als Kilometerfresser und DER Neutralschuh für schwere Läufer nicht umsonst hat. Besonders die acht Millimeter flache Sprengung und das damit verbundene sehr dynamische typische Saucony-Laufgefühl haben es mir angetan.
Besonders für schwere Neutralläufer, die einen Schuh für Läufe bei ruhigem bis mittlerem Tempo und mit maximalem Dämpfungskomfort suchen, ist der SAUCONY Echelon 6 ein echter Geheimtipp.

Hier geht's zum SAUCONY Echelon 6.

Lukas Lohse, bunert Online Shop

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Gewicht
291g
Sprengung
8mm