Test: Nike Pegasus 31

Komfort trifft auf Dynamik – der schnellste Pegasus aller Zeiten

Der Nike Pegasus ist vielleicht der Nike Laufschuh schlechthin. Seit mittlerweile 3 Jahrzehnten steht der Nike Pegasus für viel Komfort und eine softe Dämpfung. In der Vergangenheit war eben diese aber auch des Öfteren mal ein Kritikpunkt. In der 31. Version hat der Schuh ein umfassendes Update bekommen. Laut Nike hat das Entwicklerteam in Oregon gut 10.000 Meilen in die Entwicklung des Schuhs gesteckt. Wir sind gespannt, ob sich die Mühe gelohnt hat...

Leichter Trainingsschuh mit angenehmer Dämpfung

Unser Testmodell des Nike Pegasus 31 kommt in einem kräftigen Blau. Sofort fällt das geringe Gewicht auf, ebenso wie das neue „Engineered Mesh“ Obermaterial. Das fast sockenähnliche Obermaterial wirkt beim ersten Eindruck super bequem und ist sehr atmungsaktiv. Durch das anschmiegsame Obermaterial fällt auch die etwas weitere Zehenbox kaum auf. Für die meisten Füße sollte der Nike Pegasus 31 genug Platz für ausreichen Zehenfreiheit bieten.
Schick ist der Schuh ja schon, aber das ist ja eigentlich Nebensache... Es wird Zeit, den Nike Pegasus 31 näher zu betrachten. Das heißt, vor allem den Schuh an die Füße zu bekommen.


Sobald man im Pegasus steht und dann die ersten Schritte läuft, spürt man die Vorzüge des Cushlon Schaums, der zusammen mit dem Nike Air Zoom Dämpfungselement in der Ferse eine angenehm abgestimmte Dämpfung vermittelt. Der Sohlenaufbau des Nike Pegasus 31 verdient sowieso eine genauere Betrachtung. Hier liegen - im Vergleich zum Vorgängermodell - die größten Unterschiede. So hat Nike die Sprengung des Schuhs auf 10mm verringert und gleichzeitig die Sohle im Vorfußbereich stärker nach oben gebogen. Dadurch wirkt der Schuh deutlich dynamischer. Zusammen mit der reaktionsfreudigen Nike Air Zoom Dämpfung und der etwas direkter abgestimmten Zwischensohle ist aus dem Pegasus ein Schuh geworden, der auch bei höherem Tempo viel Spaß macht.
Auf der Außensohle verlaufen lateral sogenannte Crash Rails, die für genau den Hauch an Stabilität sorgen, den man sich bei seinen langen Läufen wünscht. 

Fazit: Nike Pegasus 31

Nach unseren Testläufen können wir sagen, dass diese Version des Nike Pegasus ein prima Trainingsschuh für Läuferinnen und Läufer mit einer neutralen Abrollbewegung und bis ca. 90kg Körpergewicht ist. Die legendäre Waffle-Außensohle (die heutzutage übrigens nicht nicht mehr aus Bill Bowermanns Waffeleisen kommt) bietet super Halt auf Asphalt, aber auch auf Feld- und Waldwegen. Der Nike Pegasus 31 ist ein vielseitiger Trainingsschuh. Er bietet eine tolle Dämpfung bei langen und ruhigen Dauerläufen, lässt aber auch gerne mal ein höheres Tempo zu.
Doppel-Olympiasieger und Langstrecken Superstar Mo Farah ist bekennender Pegasus Fan. In die aktuelle Version ist sicherlich auch viel Feedback von Mo eingeflossen. Nike hat dem Schuh sozusagen eine Diät verpasst und so in Topform gebracht. Herausgekommen ist, unserer Meinung nach, der beste Pegasus aller Zeiten.

Nike_Pegasus_31_Herren556c740884593 Getestet von Christoph Lohse, Laufsport bunert Mönchengladbach

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.