Test: New Balance Vazee Pace 2

Ein leichter Trainings- und Wettkampfschuh für leichte bis mittelschwere Neutralläufer

Der Vazee Pace 2 von New Balance geht in die zweite Runde. Stellt sich für uns die Frage: Was macht der Lightweight-Trainer besser oder schlechter als sein Vorgänger. Um es vorweg zu nehmen: Verschlechtert hat er sich nicht!
Der Vazee Pace 2 hat etwas an Gewicht zugelegt. Zumindest auf der Waage, denn mit 270 Gramm ist er immer noch ein leichter Schuh. Die Farbe ist zumindest beim Herrenmodell nicht mehr so auf Wettkampf "getrimmt“. Auf den ersten Blick scheint es auch keine großen Veränderungen zu seinem Vorgänger zu geben. Das Testmodell ist, wie von New Balance erwartet, sehr sauber verarbeitet und wird seinem Preis in jedem Fall gerecht.

Der Vazee Pace ist trotz seines geringen Gewichtes ein komfortabler und gut gedämpfter Neutralschuh auf einem Standardleisten. Seine fast nahtfreie Verarbeitung gibt ihm eine gute Passform. In der aktuellen Farbe wird er als schneller Schuh wahrgenommen, was er auch tatsächlich leisten kann. Mit einer Sprengung von 6 mm bewegt er sich zwischen Natural Running und den klassischen Modellen mit 8 oder 10 mm Sprengung.

Mehr Stabilität – mehr Komfort – mehr Pace

Was macht nun den New Balance Vazee Pace 2 zu seinem Vorgänger aus? Er ist ein wenig stabiler geworden und vergrößert damit seinen Kundenkreis. Die Fersenkappe wurde im hinteren Bereich mit Kunststoff verstärkt. Sein Vorgänger war da noch flexibler, aber auf Dauer instabiler. Somit war meiner leichter Überpronation ausreichend Stabilität entgegengesetzt und der Schuh weniger ermüdend. Die Revlite-Zwischensohle ist als Vazee-Modell natürlich obligatorisch, allerdings im direkten Vergleich etwas straffer geworden. Damit kann der Schuh mehr Gewicht vertragen als sein Vorgänger. Auch beim Innenmaterial hat sich der New Balance Vacee Pace 2 deutlich verbessert. War beim ersten Modell die Brandsohle noch aus einem Fleecematerial gearbeitet, ist jetzt eine weiche Schaumsohle sauber eingenäht. Ein im direkten Vergleich deutlich spürbarer Komfortgewinn. Das gewebte Obermaterial ist an den entscheidenden Stellen im Mittelfußbereich verstärkt und bietet ausreichend Halt bei gleichzeitiger Flexibilität. Den größten Laufunterschied bescherte jedoch die Blown Rubber Außensohle, die nicht mehr vertikal unterbrochen ist und das Abkippgefühl zum Vorderfuß, welches der Vazee Pace 1 nach wenigen 100 Kilometern aufkommen ließ, nachhaltig beseitigt. Ein deutlicher Pluspunkt zum Vorgänger.

Der Vazee Pace ist für leichte bis mittelschwere Neutralläufer und Einlagenträger als leichter Trainings- oder Wettkampfschuh geeignet. Am wohlsten fühlt man sich mit ihm auf Asphalt oder befestigten Wegen. Einer leichten Überpronation oder Ermüdung weiß der Laufschuh durch die neue Fersenkappe und das unterschiedlich gewebte Schaftmaterial zu begegnen. Insgesamt ein sehr guter leichter Trainings- oder Wettkampfschuh mit Komfort!

Fazit

Konnte New Balance zum Vorgänger etwas verbessern? Ja, das ist trefflich gelungen. Leicht, dynamisch und schnell, verbunden mit einer angenehmen Passform. Mehr kann man eigentlich von einem leichten Trainings- und Wettkampfschuh nicht verlangen. Wer eine festere Zwischensohle als beispielsweise die des Adidas Boston boost oder eine direktere Passform als die des Puma Speed 500 Ignite sucht, ist mit dem New Balance Vazee Pace 2 bestens bedient.

Getestet von Gernot Olschowsky, Laufsport bunert Neuss

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
NEW BALANCE Vazee Pace V2 NEW BALANCE VAZEE PACE V2 (Herren)
104,90 € * 139,90 € *
Gewicht
270g
Sprengung
6mm
NEW BALANCE VAZEE PACE V2 (Damen) NEW BALANCE VAZEE PACE V2 (Damen)
89,90 € * 139,95 € *
Gewicht
222,5g
Sprengung
6mm