Test: Mizuno Wave Hitogami

Leichtigkeit im japanischen Maskenlook

Skeptisch erfuhren wir, dass der Laufschuhspezialist Mizuno sich von Musha und Ronin verabschieden. Die beiden "Rennwagen" unter den Mizuno-Laufschuhen hatten sich Ihre Position im Running-Markt aus unserer Sicht redlich verdient. Dementsprechend voreingenommen erfolgte der Test des Mizuno Wave Hitogami, der als Nachfolger die Modelle Mizuno Musha und Mizuno Ronin ab Februar 2014 ersetzen wird.

Der erste Eindruck: Ein Hauch von Nichts.

Ohne Übertreibung fühlt sich der Wave Hitogami wirklich nach einem Hauch von Nichts an - aber andererseits doch nach ganz viel. Das sind die ersten Gedanken, als wir den Hitogami zum ersten Mal in den Händen halten und wenig später das erste Mal Hineinschlüpfen. Er ist mit 220 Gramm in der Herrengröße US 9 wirklich sehr leicht, bietet aber viel für einen Leichtfuß. Viel Komfort und viel Technik. Insbesondere sei hier die neue U4iC-Zwischensohle genannt, die Ihrem Namen (übersetzt: euphoric = euphorisch) alle Ehre macht. Wie die meisten Frühjahr/Sommer 2014-Modelle kann auch der Mizuno Wave Hitogami seine japanische Herkunft optisch nicht leugnen. Sein ansprechendes Design ist der Maske eines japanischen Kabuki-Schauspielers nachempfunden. Das sieht man besonders, wenn man die Schuhe seitlich nebeneinander hält oder von oben auf sie hinabschaut. Im Vergleich zu Musha und Ronin ist der Hitogami minimal schwerer und einen Tick höher - bei gleicher Sprengung von 9 Millimetern. Das rein subjektive Gefühl war im Hitogami jedoch wesentlich besser, da das Upper im direkten Vergleich einfach mehr Komfort bietet. Daher ist kaum zu erwarten, dass Musha- und Ronin-Läufer ihren Umstieg bereuen werden, wenn sie sich für den Hitogami entscheiden

Mizuno Wave Hitogami: auf der Straße zu Hause - auf der Bahn sehr gut

Nach verschiedenen Probeläufen auf unterschiedlichen Untergründen und wechselndem Tempo steht für uns das Fazit zum Mizuno Wave Hitogami fest: Der Hitogami ist sicher auf der Straße zuhause. Aber auch der Bahn fühlte er sich sehr gut an. Wer einen schnellen und direkten Laufschuh sucht, ohne dabei auf Komfort verzichten zu wollen, trifft mit dem Mizuno Wave Hitogami eine sehr gute Wahl. Es ist ein neutraler Wettkampfschuh, der sicher auch von dem ein oder anderen Läufer auf der Marathondistanz getragen werden wird. Jedoch würden wir ihn in der Breite eher auf den kürzeren Wettkampfdistanzen sehen.

Test Mizuno Wave Hitogami Getestet von Marc Böhme, Laufsport bunert Essen.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
MIZUNO Wave Hitogami (Herren) MIZUNO Wave Hitogami (Damen)
69,90 € * 119,90 € *
Gewicht
180g
Sprengung
9mm