Test: Brooks Glycerin 13

Die Erfolgsgeschichte geht weiter…

Obwohl auch bei dieser Evolutionsstufe des Brooks Glycerins im Vergleich zum Vorgänger keine bahnbrechenden Unterschiede zu finden sind, fällt das nahtlose und etwas flexibler und geschlossener wirkende Obermaterial doch direkt auf. Ansonsten knüpft der Brooks Glycerin 13 „nahtlos“ an die Tradition seiner Vorgänger an und steht wie kaum ein anderer Schuh in den letzten Jahren für Komfort und perfekte Passform.

Dynamischer Laufschuh mit genügend Zehenfreiheit

Beim Brooks Glycerin 13 sind, wie auch bei seinen Vorgängern, mehrere Weiten und Farben erhältlich. Getestet haben wir die mittlere Weite in der Farbe schwarz, rot, silber, welche wohl die konservativste und dezenteste ist.
Als Brooks-Flaggschiff unter den Neutralschuhen hat der Brooks Glycerin 13 eine Zwischensohle aus „Super-DNA“, welche laut Hersteller 25 Prozent mehr Dämpfung bietet als die klassische Brooks-DNA-Sohle.
Im Sattelbereich wird der Fuß von angenehm festen, nahtlos aufgebrachten Applikationen gehalten, während in der Zehenbox - auch dank des Weitensystems - wohl jeder Fuß genügend Zehenfreiheit findet.
Als Highlight gilt es, die extrem gut abgerundete und stark gepolsterte Fersenpartie zu erwähnen. Hier sitzt der Schuh sehr „satt“ und angenehm gut fixiert. Dies ist vielleicht das wichtigste Merkmal, mit dem sich der Brooks Glycerin 13 positiv von manchem Konkurrenzprodukt, wie z.B. Asics Gel Nimbus, abheben kann.

Mit einer Sprengung von 10 mm und einer relativ stark konvex geformten Sohle läuft es sich sehr dynamisch. Der Laufschuh fühlt sich nicht nur in den ersten Sekunden der Anprobe gut an, sondern rollt auch sehr gut ab, und macht sowohl bei langsameren als auch mittleren Laufgeschwindigkeiten Freude.

Fazit: Brooks Glycerin 13

Der Brooks Glycerin 13 ist ein sehr komfortabler Neutralschuh, der durchaus auch von schwereren Läuferinnen und Läufern getragen werden kann. Er ist auf Asphalt wie auch auf Park- und Waldwegen zu Hause. Trotz seiner starken Dämpfung fühlt sich der Laufschuh zu keinem Zeitpunkt schwammig oder klobig an, und bestimmt ist er nicht nur ein „Ackergaul“ für lange Dauerläufe. Zwischen 4 und 7 Minuten pro km macht der Brooks Glycerin 13 alles mit und fühlt sich stets „richtig“ an.

Getestet von David Longert, Laufsport bunert Siegburg

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.