Test: Brooks Defyance 9

Der Brooks Defyance hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Klassiker entwickelt. Läufer mit einem neutralen Abrollverhalten oder leichter Überpronation haben in diesem Schuh einen zuverlässigen und komfortablen Begleiter mit einer ausgezeichneten Passform und einem Hauch Stabilität gefunden.
Bei Schuhen mit so vielen Fans wie dem Defyance ist jedes Update natürlich auch mit Risiken verbunden. So stand ich der neuesten Version des Brooks Defyance, dem Brooks Defyance 9, auch etwas skeptisch gegenüber. Da der Schuh sich optisch doch deutlich verändert hat, stellte sich mir die Frage: Ist das noch ein richtiger Brooks Defyance oder schon ein anderer Laufschuh?
Zur Info: Einen Defyance 8 gab es in Deutschland nicht, der Vorgänger ist der Brooks Defyance 7.

Gute Passform und weiches Abrollen dank "Segmented Crashpad"-Techonologie

Optisch fallen mir beim Brooks Defyance 9 drei große Unterschiede zum Vorgänger auf: Zum einen das neue Obermaterial. Die Verwendung von Kunstleder Overlays beim Vorgänger ist zu Gunsten von laminierten Verstärkungen gewichen. Das ist definitiv ein Fortschritt im Design und hilft ein paar Gramm Gewicht zu sparen.
Eine weitere, deutliche Veränderung ist beim Brooks Defyance 9 zu erkennen, wenn man sich die Unterseite des Schuhs anschaut. Die Außensohle ist nun - wie bei den meisten Modellen von Brooks - von Ferse bis Vorfuß durchgehend. Diese “Segmented Crashpad”-Technologie ermöglicht ein besonders weiches und komfortables Abrollen. Die medial eingesetzte Mittelfußbrücke gibt dem Brooks Defyance 9 zusammen mit der asymetrischen Schäumung ein ausgezeichnetes Maß an Stabilität.
Auch was die Zwischensohle des Schuhs und somit die Dämpfungseigenschaften angeht, hat Brooks den Defyance verändert. Die bisherigen, voneinander getrennten Materialien (BioMoGo und DNA) wurden zu einem Mix aus BioMoGoDNA verblendet. Die Dämpfung des Schuhs passt sich den Bedürfnissen des individuellen Laufstils an.
Beim ersten Testlauf im neuen Brooks Defyance 9 fällt mir sofort die gewohnt gute Passform auf. Zum Glück hat Brooks dort nichts verändert. Der Schuh sitzt nach wie vor sicher und fest am Fuß. Die Passform ist für schmale und normal breite Füße optimal. Das Abrollverhalten ist komfortabel und ausgesprochen “rund”. Die 12mm Sprengung sind für alle Fersenläufer ideal. Dank der durchgehenden Außensohle und der Flexkerben im Vorfuß lässt der Brooks Defyance 9 aber auch ein Mittel- oder Vorfußlauf zu.
Die Dämpfung ist angenehm abgestimmt. Das BioMoGoDNA-Material passt sich dem jeweiligen Tempo ideal an und ist weder zu schwammig noch zu direkt. Für mich ist der Brooks Defyance 9 ein idealer Begleiter für das tägliche Training. Besonders gerne trage ich den Schuh aufgrund seiner komfortablen Dämpfung und der guten Stabilität für einen Neutralschuh auch bei meinen langen Dauerläufen. Dort trägt er mich von Kilometer zu Kilometer.

Fazit: Brooks Defyance 9

Der Brooks Defyance 9 ist ein komfortabler Allrounder. Die guten Dämpfungseigenschaften und ein gewisses Maß an Stabilität machen den Schuh zu einer interessanten Option für alle LäuferInnen mit einem neutralen Abrollverhalten oder einer leichten Überpronation. Besonders wohl fühlt sich der Brooks Defyance 9 auf Asphalt und festen Böden im Park oder im Wald.
Fans des Vorgängermodells können also beruhigt sein. Auch die neunte Version des Brooks Defyance ist ein rundum gelungener Schuh.

Getestet von Christoph Lohse, Laufsport Bunert Mönchengladbach

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
BROOKS Defyance 9 (Herren) BROOKS Defyance 9 (Herren)
99,90 € * 139,90 € *
Gewicht
297g
Sprengung
12mm
BROOKS Defyance 9 (Damen) BROOKS Defyance 9 (Damen)
99,90 € * 139,90 € *
Gewicht
255g
Sprengung
12mm
BROOKS Defyance 9 - (Damen) BROOKS Defyance 9 - (Damen)
99,90 € * 139,90 € *
Gewicht
255g
Sprengung
12mm