Kostenlose Hin- und Rücksendung von Laufschuhen
  Schnelle Lieferung mit DHL
Filter schließen
Filtern nach:

Kaufberatung

Die bunert Kaufberatung hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen, den für dich passenden Laufschuh zu ermitteln. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh.

Die bunert Kaufberatung hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen, den für dich passenden Laufschuh zu ermitteln. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kaufberatung

Die bunert Kaufberatung hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen, den für dich passenden Laufschuh zu ermitteln. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh.

Da ist er nun endlich - der neue und leichte Trainingsschuh von NEW BALANCE mit der Modellbezeichnung 890! Warum eigentlich „endlich“ und „neu“?
Wir hatten das Glück, uns jetzt schon ein Bild vom neuen CRAFT V175 lite machen zu dürfen, obwohl dieser offiziell erst im Februar 2018 erscheint. Ob der Neuling von Craft überzeugen kann und wie er sich im Vergleich zu etablierten Laufschuhen schlägt, klären wir in diesem Test:
Der NEW BALANCE FuelCell ist eine Geheimwaffe für Neutralläufer, die ein schnelles Laufgefühl suchen, aber trotzdem lange Distanzen zurücklegen und eine super Dämpfung haben möchten. Für mich gehört er auf jeden Fall jetzt schon zu meinen Lieblingsschuhen.
Der SCOTT Supertrac RC ist ein top Trailschuh für alle, die sich gerne dreckig machen! Zudem ist er pflegeleicht, da man den meisten Dreck einfach mit etwas kaltem Wasser und einer Bürste wieder abbekommt.
Der NEW BALANCE Fresh Foam 1080 v7 ist der am stärksten gedämpfte Laufschuh bei NEW BALANCE. Er hat die großzügigste Fresh Foam Zwischensohle und wirbt mit einem komfortablen Lauferlebnis – doch hält er, was er verspricht?
Aus dem Hause HOKA One One hatte ich mittlerweile etliche Schuhe am Fuß. Doch auf den neuen HOKA Vanquish 3 freute ich mich besonders.
Seit Jahren besetzt Brooks mit dem Ravenna die Kategorie der leichten und dennoch stabilen Trainingsschuhe und so hat sich dieses Schuhmodell mittlerweile eine große und vor allem treue Fangemeinde erarbeitet. Warum das so ist und ob uns auch die achte Version überzeugen kann, erfahrt ihr jetzt.
Der Saucony Guide 10 fällt zwar in die Kategorie Stabilschuh, richtet sich aber an leichte bis maximal mittelstarke Überpronierer und versucht sich am Spagat zwischen Unterstützung und Dynamik.
Die Weiterentwicklung des Zante v3 ist sehr vielversprechend. Der Schuh bekommt eine verbesserte Passform und ein optimiertes Laufverhalten. Leicht, dynamisch und komfortabel beschreiben den NEW BALANCE Zante v3 sehr gut.
Ein wirklich gelungener Schuh, das Obermaterial hat sich deutlich verbessert, ansonsten konzentriert sich der Mizuno Wave Catalyst 2 auf die Stärken seines Vorgängers: er ist leicht, dynamisch und bietet dennoch ausreichend Stabilität.
Bereits beim Öffnen des Kartons bekommt man Lust im neuen Brooks Pureflow 6 loszulaufen. Er wirkt dynamisch, flexibel und bequem. Und genau das ist er! Zwar ist er mehr Lightweight-Trainer als Natural-Running-Schuh, doch hat Brooks auch in der sechsten Auflage des Pureflows ganze Arbeit geleistet.
Konnte New Balance zum Vorgänger etwas verbessern? Ja, das ist trefflich gelungen. Leicht, dynamisch und schnell, verbunden mit einer angenehmen Passform. Mehr kann man eigentlich von einem leichten Trainings- und Wettkampfschuh nicht verlangen. Wer eine festere Zwischensohle als beispielsweise die des Adidas Boston boost oder eine direktere Passform als die des Puma Speed 500 Ignite sucht, ist mit dem New Balance Vazee Pace 2 bestens bedient.
Etwas Neues an den Füßen zu haben ist immer spannend. Hier waren wir besonders neugierig, da wir vom 1080 voll überzeugt waren. Die Idee, einen Stabilschuh mit Fresh Foam zu versehen bot sich förmlich an und wurde auch gekonnt umgesetzt. Kontrolle ohne medialen Druck stößt bei uns immer auf offene Ohren und funktioniert tatsächlich gut. Kein schneller Schuh, aber ein dynamischer Stabilschuh. Alles richtiggemacht!
Der Brooks Defyance hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Klassiker entwickelt. Läufer mit einem neutralen Abrollverhalten oder leichter Überpronation haben in diesem Schuh einen zuverlässigen und komfortablen Begleiter mit einer ausgezeichneten Passform und einem Hauch Stabilität gefunden.
Der Nike Air Zoom Structure in seiner 19. Auflage erfüllt meine Erwartungen an den Schuh. Er ist im Segment der stützenden Schuhe breit aufgestellt. Das spiegelt sich nicht nur durch die Optik des Laufschuhs wider, sondern auch durch die Kombination von Passform, stützendem Element und geringem Gewicht.
Scott ist einigen von uns als Laufschuhmarke vielleicht nicht so geläufig. In Süddeutschland bzw. dort, wo Trailrunning eine bedeutende Rolle spielt, ist Scott allerdings gesetzt. Hier kommen die verschiedenen Kinabalus zum Einsatz. Ob mit leicht oder stark profilierter Außensohle - den Bedürfnissen eines Trailläufers angepasst. Das neueste Produkt der Scott Trailrunningfamilie ist der Scott Kinabalu Enduro.
Der Adidas Supernova Glide Boost 7 wurde im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert. Denn was nahezu perfekt ist, braucht man auch nicht zu ändern. Die einzigen Neuerungen sind, dass das TPU Material in der Zehenbox flexibler geworden ist und es schöne Farbupdates gegeben hat.
Mit der Vazee-Linie beginnt New Balance eine neue Modellreihe. Der Vazee Pace steht dabei zwischen dem Wettkampfschuh New Balance Race 1500 und dem auslaufenden 890 V5. So erinnert er auch ein wenig an den ersten und erfolgreichen 890. Der New Balance Vazee Pace ist mit 235 Gramm in der Größe US 9 ein ähnlich leichter Schuh wie der Fresh Foam Zanté. Das Testmodell ist sehr sauber verarbeitet und vermittelt einen wertigen Eindruck.
Der Nike Pegasus ist vielleicht der Nike Laufschuh schlechthin. Seit mittlerweile 3 Jahrzehnten steht der Nike Pegasus für viel Komfort und eine softe Dämpfung. In der Vergangenheit war eben diese aber auch des Öfteren mal ein Kritikpunkt. In der 31. Version hat der Schuh ein umfassendes Update bekommen. Laut Nike hat das Entwicklerteam in Oregon gut 10.000 Meilen in die Entwicklung des Schuhs gesteckt. Wir sind gespannt, ob sich die Mühe gelohnt hat...
Marco van Beek von Laufsport bunert Kleve und Karsten Kruck haben den Nike Vomero 10 getestet und berichten im Folgenden über ihre Erfahrungen mit diesem Laufschuh.
Mit einem Gewicht von 240 Gramm und einer Sprengung von 5mm (22,5 mm zu 17,5 mm) ist der Scott Trail Rocket 2.0 ein sehr direkter, dynamischer Laufschuh mit einer minimalen Dämpfung. Er stellt eine Kombination aus den Scott Kinabalu Trail Schuhen und einem schnellen und leichten Wettkampfschuh dar.
In der Lite-Show-Variante reflektiert der Asics DS Trainer 20 an den Seiten sehr schön und ist damit jetzt auch für die dunkleren Tage des Jahres bestens ausgestattet, um seinem Läufer etwas mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.
Im letzten Jahr hat New Balance erstmals einen Laufschuh auf den Markt gebracht, der das neuartige Fresh Foam-Zwischensohlenmaterial verarbeitet hatte – den New Balance 980. Mit dem New Balance Zanté kommt nun der kleine, leichte Bruder auf den Markt.
Ausgezeichnete Dämpfung für jeden Läufertyp
Wenn man von Mizuno und Dämpfung spricht, ist man meist beim 140 € teuren Wave Rider gut aufgehoben. Braucht man dann einen Schuh für 160€ (UVP) mit dem bezeichnenden Namen Enigma überhaupt und in welcher Liga soll er dann spielen? Wir wollten den Mizuno Wave Enigma 4 testen und waren überrascht.
Farblich fällt der neue Adidas Energy Boost 2 sofort ins Auge. Auf den zweiten Blick fällt auf, dass sich im Vergleich zum Vorgänger einiges geändert hat. Das Obermaterial wirkt stabiler als beim ersten Energy Boost. Optisch ist der Energy Boost 2 ein echter Hingucker. Die Farbe des Techfit-Obermaterials leuchtet in sattem Pink. Beim Tragen spürt man einen deutlichen Unterschied zum Energy Boost, denn der Energy Boost 2 sitzt fester und fühlt sich somit stabiler an.
Kaum eine andere Modelleinführung wurde so intensiv verfolgt wie die der Boost Modelle von Adidas. Mit dem Adidas Supernova Glide Boost gibt es eine Neuauflage der beliebten Supernova Glide-Reihe im Bereich der Neutralschuhe.
Wer kennt es nicht, das weltberühmte Hotel Mirage? Aber wer von euch kennt den Saucony Mirage? Die Laufschuhkenner werden sicherlich sofort hier rufen und sagen: der Saucony Mirage ist ein absoluter Topschuh in seiner Klasse, leicht, dynamisch und dennoch gut geführt.
Wenn ihr vorzugsweise längere Distanzen lauft oder vielleicht sogar für den nächsten Triathlon trainiert, dann könnte der Asics Gel-Noosa Tri 9 der geeignete Laufschuh für euch sein.
Wir finden: Allein durch sein farbenfrohes Design mit Glow-in-the-Dark Print bekommt man gleich Lust, den Asics Gel-Noosa Tri 9 beim nächsten Lauftraining oder Wettkampf auszuprobieren. Hier könnt ihr euch vor dem Kauf über die Features des Asics Gel-Noosa Tri 9 informieren.
Skeptisch erfuhren wir, dass der Laufschuhspezialist Mizuno sich von Musha und Ronin verabschieden. Die beiden "Rennwagen" unter den Mizuno-Laufschuhen hatten sich Ihre Position im Running-Markt aus unserer Sicht redlich verdient. Dementsprechend voreingenommen erfolgte der Test des Mizuno Wave Hitogami, der als Nachfolger die Modelle Mizuno Musha und Mizuno Ronin ab Februar 2014 ersetzen wird.
Der Adidas Adizero Adios Boost ist ein überaus leichter Laufschuh aus dem Top-Segment. Der Laufschuh ist ideal für Wettkämpfe geeignet, aber auch im schnellen Tempotraining macht der Adizero Adios Boost eine ausgesprochen gute Figur. Bereits der erste Eindruck vermittelt eine Vorstellung von den außergewöhnlichen Eigenschaften des Adios Boost.