Kaufberatung

Die bunert Kaufberatung hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen, den für dich passenden Laufschuh zu ermitteln. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh.

Die bunert Kaufberatung hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen, den für dich passenden Laufschuh zu ermitteln. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kaufberatung

Die bunert Kaufberatung hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen, den für dich passenden Laufschuh zu ermitteln. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh.

Der beliebte Klassiker für schnelle Läufe geht in die nächste Generation: Der SAUCONY Kinvara 9 bekommt mit dem SAUCONY Kinvara 10 einen Nachfolger. Wir haben die Infos über den neuen Schuh, der ab Januar 2019 verfügbar sein wird, und testen das aktuelle Modell.
Besonders für schwere Neutralläufer, die einen Schuh für Läufe bei ruhigem bis mittlerem Tempo und mit maximalem Dämpfungskomfort suchen, ist der SAUCONY Echelon 6 ein echter Geheimtipp. Mit dem SAUCONY Echelon 7 bekommt er nun einen Nachfolger. Wir haben die Infos über den neuen Schuh, der ab Februar 2019 verfügbar sein wird, und testen das aktuelle Modell.
Der NEW BALANCE 1080 v8 bekommt mit dem NEW BALANCE 1080 v9 einen Nachfolger. Wir haben die Infos über den neuen Schuh, der ab Dezember 2018 verfügbar sein wird, und testen das aktuelle Modell.
Der NEW BALANCE 860 v9 ist die 9. Generation des Laufschuhs für Überpronierer und kommt im Dezember 2018 auf den Markt. Neu ist vor allem die T-BEAM Mittelfußbrücke.
Der NEW BALANCE 880 v8 ist der perfekte neutrale Allroundschuh für gemütliche Trainingsläufe, der aber auch für ein dynamisches Intervalltraining sehr gut einsetzbar ist. Seine großen Stärken sind das hervorragende Laufverhalten, seine hervorragende Dämpfung und die komfortable Oberschuhkonstruktion.

Test: Mizuno Wave Rider 22

Der Wave Rider - ein absoluter Klassiker bei Mizuno. Was kann man überhaupt noch verbessern bei einem Schuh, den es seit über 20 Jahren gibt? Schwieriges Thema: Einerseits möchte kein Hersteller treue Fans verprellen, andererseits sollen natürlich die Innovationen der Laufschuhtechnologie einfließen. Wir klären im Test, wie sich der Mizuno Wave Rider 22 schlägt.

Test: Scott Kinabalu

Nach dem zehntägigen Stresstest in der Schweiz und ungezählten Trainings am Niederrhein hat mich der SCOTT Kinabalu echt überzeugt. Vor allem die enorme Flexibilität des Laufschuhs macht ihn sowohl für den alpinen Bereich als auch für Wald- und Wiesenläufe interessant.

Test: BROOKS Levitate 2

Der BROOKS Levitate ist gefühlt gerade erst auf den Markt gekommen (tatsächlich ist das auch schon länger als ein Jahr her) und schon gibt’s mit dem Levitate 2 einen Nachfolger? Ist das wirklich nötig? Wir klären im Test, was sich verändert hat und für wen der Levitate 2 geeignet ist.
Der BROOKS Launch 5 bekommt mit dem BROOKS Launch 6 einen Nachfolger. Wir haben die Infos über den neuen Schuh, der ab Januar 2019 verfügbar sein wird, und testen das aktuelle Modell.
Brooks verfolgt beim Transcend 5 einen ganzheitlichen Ansatz für Läufer mit Überpronation. Stellung von Hüfte, Fuß und Knie sollen durch eine starke Führung natürlich ausgerichtet und der Knöchel dadurch stabilisiert werden. Der BROOKS Transcend 5 bekommt außerdem einen Nachfolger: Wir haben die Infos zum neuen BROOKS Transcend 6, der ab Januar 2019 erhältlich ist.
Der BROOKS Adrenaline GTS 18 bekommt einen Nachfolger: Alle Infos über den neuen BROOKS Adrenaline GTS 19, der ab Dezember 2018 im bunert Onlineshop verfügbar sein wird, und testen das aktuelle 18. Modell.

Die besten Laufschuhe

Dass Laufschuhe das wichtigste „Tool“ für jeden Läufer sind, ist klar und muss nicht diskutiert werden. Aber, kann man folgende Aussage überhaupt treffen? Laufschuh XYZ ist der beste Laufschuh! Sicher nicht, zumindest nicht im globalen Sinne. Richtig hingegen ist, dass es für den individuellen Läufer einen oder mehrere beste Laufschuhe gibt. Die Aussage „Laufschuh XYZ ist für mich der beste Laufschuh!“ kann insofern stimmen, wobei es sicher nicht nur einen besten Laufschuh für jeden Läufer gibt. Ohnehin ist klar, dass man ruhig auch mal mit dem zweit- oder drittbesten Laufschuh laufen sollte. Denn klar ist: Auch der beste Laufschuh belastet auf Dauer einseitig. Regelmäßiges Wechseln ist angebracht, Sehnen und Gelenke werden es danken.
Und um es kurz zu erwähnen: Nicht automatisch ist der teuerste Laufschuh der Beste.
Der ADIDAS Solar Boost ist ein dynamischer Neutralschuh, der sich vor allem für Trainingsläufe auf der Straße und festen Waldwegen eignet. Nach dem ADIDAS Ultra Boost ist der ADIDAS Solar Boost ein Laufschuh mit etwas weniger Boost Dämpfung, dafür mit mehr Dynamik und Reaktivität. Ich bin gespannt, wie sich der ADIDAS Solar Boost im Test schlägt.

Test: MIZUNO Wave Sky

Der MIZUNO Wave Sky ist als neutraler Komfortschuh ganz neu auf dem Markt. Viel Dämpfung, kein Schnickschnack – wie gemacht für lange Strecken. Doch was zeichnet den Laufschuh aus und wie schneidet er in unserem Test ab?
Nach dem Levitate bringt BROOKS mit dem Ricochet einen leichteren und schnelleren Laufschuh auf den Markt, welcher ebenfalls über die innovative DNA-AMP-Dämpfung verfügt. Diese besteht, ähnlich wie die ADIDAS Boost Dämpfung, aus einem TPU-Werkstoff und soll über eine besonders hohe Energierückgewinnung verfügen.

Test: BROOKS Bedlam

Der BROOKS Bedlam ist neu und anders und er ist Teil einer Revolution. BROOKS selbst spricht von einem Paradigma Wechsel. Neben dem BROOKS Transcend 5 ist der BROOKS Bedlam erst das zweite Modell, welches die neue „Guide Rail“ Technologie einsetzt.
Für alle Neutralläufer, die einen gut gedämpften, gleichzeitig dynamischen Laufschuh suchen, ist der BROOKS Ghost 11 eine echte Empfehlung. Sie werden den Kauf nicht bereuen. Der Ghost 11 überzeugt auf ganzer Linie!
Der BROOKS Beast 18 ist ein Laufschuh, der sich genau wie sein Vorgänger an schwere Läufer mit einer starken Überpronation richtet. Da der Vorgänger, der BROOKS Beast 16, eine große Fangemeinde hat, bin ich sehr gespannt, was sich BROOKS an Neuerungen überlegt hat, um den Laufschuh noch besser zu machen.
Der BROOKS Adrenaline Walker 3 ist schon seit vielen Jahren ein verlässlicher Walking Schuh des Laufschuh-Spezialisten und entwickelt sich immer weiter. Er unterstützt die Haltung des Körpers dank der Progressive Diagonal Rollbar bei jedem Schritt.
Der BROOKS Glycerin 16 ist ein echter Straßenkämpfer mit einem butterweichen Kern. Gerade Fersenläufer kommen ganz auf ihre Kosten. Durch die weiche Dämpfung und reaktive Dämpfung lohnt sich der neue BROOKS Glycerin 16 auch für längere Läufe, da der Komfort viel Laufbelastung auffängt. Laufanfänger können ebenfalls getrost zum BROOKS Glycerin 16 greifen, da der weiche Laufstil einen einfachen Zugang zum Laufen ermöglicht.
Der BROOKS Defyance 10 ist ein Dauerbrenner BROOKS. Der erfolgreiche Neutralschuh ist mittlerweile in der zehnten Generation erhältlich und gewinnt zu Recht immer neue Fans hinzu.
Der SAUCONY Ride ISO ist der Nachfolger des SAUCONY Ride 10. Warum heißt er nicht Ride 11? Ganz einfach: Namensgebend ist das neue ISOFit-Obermaterial, das gleichzeitig auch die größte Veränderung bei der neuen Generation darstellt. Doch was kann der Laufschuh und wie fühlt sich ISOFit an?
Der HOKA ONE ONE Clifton 5 ist ein Laufschuh, der mir vor allem bei längeren Läufen besonders viel Spaß macht. Die Kombination aus Leichtigkeit und sehr softer Dämpfung ist unübertroffen für einen Laufschuh aus dem Bereich der Lightweight Trainer. Für leichte Läufer ist der Clifton daher der ideale Schuh für lange Trainingseinheiten, normalgewichtige Läufer können den HOKA ONE ONE Clifton 5 aber auch ideal für schnellere und dynamische Einheiten einsetzen.
Mit HOKA ONE ONE Laufschuhen kann man also auch jede Menge Spaß haben! Ich bin begeistert, dass hätte ich so nie gedacht. Der HOKA ONE ONE Elevon richtet sich an eine breite Läufergruppe. Durch den Aufbau und das typische HOKA Fußbett kommt der Laufschuh für Supinierer, Neutralläufer und sogar leichte Überpronierer in Frage.
Mit dem BROOKS Pureflow 7 kommt der neutrale Trainingschuh schon in der siebten Version auf den Markt. Auch hier setzt Laufschuhhersteller BROOKS wieder auf eine flexible Sohle, die einen natürlichen Laufstil fördern soll – wie beim Barfußlaufen. Diese kombiniert BROOKS mit einem dynamischen Dämpfungssystem und macht das Barfußfeeling für eine breitere Läuferschaft zugänglich.
Da ist er nun endlich - der neue und leichte Trainingsschuh von NEW BALANCE mit der Modellbezeichnung 890! Warum eigentlich „endlich“ und „neu“?
Der MIZUNO Wave Rider zählt zu den beliebtesten Laufschuhen im Sortiment des japanischen Herstellers - und das nicht ohne Grund:
Der BROOKS Ravenna 9 schlägt die Brücke zwischen leichter Unterstützung und einem reaktiven Laufgefühl. Die flexiblere Dämpfung entsteht aus der Kombination von BioMoGo DNA und der federnden Gummierung an der Außensohle – die perfekte Mischung für ein kraftvolles Laufgefühl.
Der BROOKS Levitate 2 ist die zweite Version des energiegeladenen Schuhs. Die noch weiter verbesserte DNA AMP Mittelsohle steigert die Energierückführung und verleiht dem Schuh ein flexibles und kraftvolles Laufgefühl.

Test: SAUCONY Jazz 20

Lange gab es den Jazz nur als Sneaker in der Saucony Originals Serie. Jetzt ist der Klassiker als SAUCONY Jazz 20 zurück im Performance-Segment und will ein bequemer Lightweight-Trainer sein. Ich bin gespannt, ob dieser Spagat gelingt.
1 von 4