Urban Running – Trends im Laufsport

Im Laufsport gibt es jedes Jahr neue Trends: die letzten Jahre könnte man als Ära der „Matsch-Läufe“ bezeichnen, die eine spannende Abwechslung zu den sonst üblichen Straßenläufen sind. Der aktuelle Trend heißt Urban Running.

Auch wenn man schon lange in einer Stadt wohnt, kennt man oft nur einen kleinen Bereich, in dem man sich meist aufhält. Beim Urban Running geht es darum, die Stadt laufend zu erkunden, neue spannende Orte zu entdecken und auf möglichst ungewöhnlichen Wegen unterwegs zu sein. Egal ob eine U-Bahn-Station, eine alte Industriebrache oder durch den Stadtkern: Urban Running lässt die Stadt und den Läufer eins werden.

Wettkampf – nein danke!

Beim Urban Running geht es vor allem um das Erkunden und die soziale Interaktion mit anderen Läufern und Passanten. Geschwindigkeit und der Leistungsgedanke rücken in den Hintergrund und machen Platz für völlig neue Eindrücke der Stadt.

Natürlich kann man auch allein die Stadt erkunden, aber erst in der Gruppe entwickelt Urban Running eine ganz wunderbare Eigendynamik. Egal ob im Regen, bei Sonnenaufgang oder -untergang, jedes Mal gibt es eine neue Facette der Stadt zu entdecken.

urban running

Veranstaltungen

Wie bei jedem neuen Lauf-Trend gibt es auch für Urban Running eine Vielzahl von spannenden Events. Besonders hervor sticht die Urban Trail Serie, die in Deutschland in Berlin, Bochum, Oberhausen und Dortmund stattfindet und die Läufer auf ungewöhnliche Strecken schickt. Hier können Teilnehmer Orte durchlaufen, an die sonst nie ein Laufschuh gelangen würde. Zum Beispiel durch ein Museum oder durch eine Fabrikhalle. Die genauen Strecken bleiben ein Geheimnis, um das Event noch spannender zu machen.

Auch bei der Run Happy Tour von Brooks steht der Spaß im Vordergrund: Es gibt keine Regeln, keine Startgebühr und keine Zeitnahme. In den letzten beiden Sommern tourte der Run-Happy-Truck durch fast 20 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehrere hundert Läufer kamen zu den einzelnen Events und liefen als große Gruppe durch die Städte.

Auch bei #runurban greifen wir die Idee auf, dass es vollkommen egal ist, wo wir trainieren, wenn das Miteinander zählt. Wir laufen auf Wegen, die abseits der üblichen Laufstrecken liegen, die jeder schon kennt. So entdecken wir in der eigenen Stadt für uns neue Straßenzüge, Hinterhöfe oder Gebäude – gemeinsam mit Freunden und Gleichgesinnten in einer dynamischen Gruppe. CEP und adidas unterstützen die Aktion mit einem Gewinnspiel auf Instagram und der Verlosung eines Laufschuhs vor Ort. Wir freuen uns drauf!

unrban running

Fotos: Christian Siedler

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.