Kostenlose Hin- und Rücksendung von Laufschuhen
  Schnelle Lieferung mit DHL

Bunert Blog

Der bunert Blog hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen zum Thema Laufen und Laufschuhe. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh. Bist du Anfänger? Mit unserem ausführlichen Artikel "Joggen für Anfänger" findest du sicherlich ein paar hilfreiche Tipps, die dir den Einstieg erleichtern. Du bist auf der Suche nach "den besten Laufschuhen" - gibt es die überhaupt!?

Der bunert Blog hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen zum Thema Laufen und Laufschuhe. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh. Bist du... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bunert Blog

Der bunert Blog hilft dir mit vielen nützlichen Tipps und Informationen zum Thema Laufen und Laufschuhe. Nutze unseren Laufschuhberater und erhalte den für dich optimalen Laufschuh. Bist du Anfänger? Mit unserem ausführlichen Artikel "Joggen für Anfänger" findest du sicherlich ein paar hilfreiche Tipps, die dir den Einstieg erleichtern. Du bist auf der Suche nach "den besten Laufschuhen" - gibt es die überhaupt!?

„Wer regelmäßig läuft, hält sich fit und verbessert seine Ausdauer!“ Grundsätzlich ist diese Aussage richtig und findet bei allen Läufern großen Anklang. Wenn man nun die Regelmäßigkeit des Laufens einmal genauer unter die Lupe nimmt, stellt man schnell fest, dass der Mensch von Natur aus ein Gewohnheitstier ist. Bei einer sportlichen Aktivität, insbesondere beim Laufen, tendiert man dazu, immer wieder den gleichen Bewegungsablauf durchzuführen.
Ein gutes Paar Laufschuhe hält circa 1.000 Kilometer. Um diese Entfernung auch tatsächlich zurücklegen zu können, ist es wichtig, seine Laufschuhe zu pflegen und zu reinigen. So bleiben funktionelle Eigenschaften wie beispielsweise die Dämpfung und die Atmungsaktivität deutlich länger erhalten. Außerdem werden gepflegte Laufschuhe nicht so schnell porös.

Test: CEP Run Socks 2.0

Kompressionssocken für Läufer - Kompression ist derzeit in aller Munde. Der Nutzen durch Kompressionssocken im medizinischen Bereich ist unbestritten. Kompression macht auch im Laufsport Sinn. Nicht ohne Grund laufen viele Top-Langstreckenläufer mit den Kompressionssocken von CEP!
Samstags einen Marathon und sonntags einen Halbmarathon zu laufen, ist für die meisten Läufer unvorstellbar. Jörg Giesen, Inhaber von Bunert Krefeld, setzt noch einen oben drauf: Er trat bei minus zehn Grad in Grönland zur 63,3 Kilometer langen Polar Bear Challenge an.
Früher war beim Laufschuhkauf alles so viel leichter. Wenn man laufen wollte, ging man in ein Sportgeschäft und kaufte einen Laufschuh – die Auswahl fiel nicht schwer, weil es (fast) keine Auswahl gab. Allenfalls konnte man sich für mehr oder weniger Dämpfung entscheiden. Ein paar Jahre später sah man sich dann noch mit der Frage konfrontiert, ob der Schuh eine Stütze haben soll oder nicht? Die Auswahl heute ist riesig bis unübersichtlich, was den Laufschuhkauf nicht unbedingt leichter macht.
Im Laufsport gibt es jedes Jahr neue Trends: die letzten Jahre könnte man als Ära der „Matsch-Läufe“ bezeichnen, die eine spannende Abwechslung zu den sonst üblichen Straßenläufen sind. Der aktuelle Trend heißt Urban Running.
Jörg Giesen, Inhaber von Laufsport Bunert in Krefeld und Mönchengladbach, hat sich einen besonderen Traum erfüllt: Die Teilnahme am Everest Marathon. Er berichtet über das Laufen auf dem Dach der Welt, wo schon Zähneputzen anstrengend ist.
1992 ist Gernot Olschowsky, Inhaber von Bunert Neuss, seinen ersten Marathon gelaufen. Dieser war „eine einzige Katastrophe“, aber das eigentliche Ziel war auch der Marathon durch das wiedervereinigte Berlin im selben Jahr. Mit Laufschuhen von Jörg Bunert ausgestattet und der richtigen Einstellung wurde es dann zu einem „unbeschreiblichen Erlebnis“.
Über 30 Jahre liegt der erste Marathon von Wilfried Bunert, Inhaber von Bunert Düsseldorf, mittlerweile zurück. Ob es 1985 oder 1986 war, weiß er selbst nicht mehr ganz genau – aber wo dafür umso besser: Natürlich in Duisburg, wie sich das als Duisburger eben gehört. Wie minimalistisch er sich damals vorbereitet hat und wieso der Berlinmarathon emotionaler als der in New York war, erzählt er im Interview.
1983 hat Jörg Bunert in Duisburg das erste bunert Laufsport Fachgeschäft eröffnet – und ist im gleichen Jahr seinen ersten Marathon gelaufen. Wie die erste lange Distanz ganz ohne Trainingsplan verlaufen ist, weshalb er Hochachtung vor jedem Marathonläufer hat und welche Rolle Pommes Frites und Bier in seiner Läuferkarriere spielen, erzählt er uns im Interview.
Der Viactiv Rhein City Run führte auf 21 Kilometern am Rhein entlang von Düsseldorf nach Duisburg – zum ersten Mal am 16. Oktober. Wie die Premiere verlaufen ist und was für nächstes Jahr geplant ist, erzählt Jörg Bunert, der Initiator des städteverbindenden Halbmarathons, im Interview.
Mehr als 30 Jahre Lauferfahrung, Berater bei der Laufschuhentwicklung und Initiator und Mitorganisator des Essener Firmenlaufs – Marc Böhme von Bunert Essen ist ein echter Laufexperte. Natürlich war das nicht immer so. Wir haben Marc gefragt, wann und warum er seinen ersten Marathon gelaufen ist und weshalb das jeder Läufer einmal erlebt haben sollte.
Was treibt einen Menschen an, die Alpen an sieben aufeinanderfolgenden Tagen laufend über eine Distanz von fast 250 Kilometern und 15.000 Höhenmetern zu überqueren? Ist so jemand noch als Extremläufer oder doch schon als Laufjunkie zu bezeichnen? Chris Anger, Eigentümer von Laufsport Bunert Wuppertal, hat es gemacht – und das nicht zum ersten und wohl auch nicht zum letzten Mal.
Inzwischen ist Chris Anger von Laufsport Bunert Wuppertal ein wahrer Marathon-Experte.
Aber das war nicht immer so: Wir haben Chris gefragt, wie es zu seinem ersten Marathon kam, wie er sich vorbereitet und das Rennen selbst erlebt hat.
Reicht die Begeisterung für den Laufsport und lange Distanzen allein, um einen Marathon zu bezwingen?
Wie sehr muss man den Wunsch verspüren, sich selbst zu quälen?
In 10 Tagen den „Switch“ von Zucker- auf Fettverbrennung.
Das Sportfasten kommt aus dem Leistungssport und ist eine einzigartige und intensive Trainingsmethode, durch die eine Veränderung des Stoffwechsels herbeigeführt werden soll. Ziel des Sportfastens ist, eine dauerhafte Umstellung von Zucker- auf Fettverbrennung zu erreichen.
Wir haben mit Jörg Bunert über den 1. VIACTIV Rhein City Run gesprochen und spannende Details erfahren.
Ralf Schön, der Senior Merchandising Manager Central Europe von Asics hat mit Bunert über den Asics MetaRun gesprochen und uns ein paar interessante Details verraten.
"Triff einen Läufer irgendwo auf der Welt und du wirst dich prima mit ihm verstehen. In Kenia ist das genauso."
Jan Fitschen, einer der erfolgreichsten Läufer Deutschlands, hat ein Buch geschrieben: Wunderläuferland Kenia. Bunert.de sprach mit Jan darüber…
Obwohl der Halbmarathon keine Standarddistanz bei Leichtathletik-Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen ist, wird die Halbdistanz immer populärer und häufiger bei Laufveranstaltungen angeboten. Viele Hobbyläufer wählen diese Distanz, um einen ersten offiziellen Lauf mitzumachen. Klar ist aber, auch ein Halbmarathon will gut vorbereitet sein! Unterschätzen sollte man die knapp 21,1 Kilometer nicht – Angst muss aber auch niemand haben.

Faszien im Laufsport

Faszien sind kontinuierliche, bindegewebige Verbindungen, die den ganzen Körper durchziehen. Sie haben Kontakt zu Haut, Nerven, Arterien, Venen, Lymphgefäßen, Organen, Knochen und Muskeln und verbinden diese miteinander. Faszien umhüllen jede Muskelfaser, Muskelbündel, Muskelbauch und Sehnen. Daher haben sie einen ganz erheblichen Einfluss auf die Muskelfunktion.
Ist Trailrunning nur das extreme Laufen durchs Hochgebirge, bei denen man neben Höhenmetern insbesondere mit Steigungen, Neigungen, Geröllfeldern und anderen Unwägbarkeiten zu kämpfen hat? Was verbirgt sich hinter dem recht neumodischen Begriff Trailrunning?
Die Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt hat sie salonfähig gemacht - mittlerweile sind Kompressionssocken aus dem Laufgeschehen nicht mehr wegzudenken. Der Beweis für den Nutzen der Kompressionssocken liegt in der Medizin. So greift CEP auf das Wissen und die Erfahrung des Mutterkonzerns medi GmbH & Co KG zurück, die bereits seit Jahrzehnten Kompressionssocken für den medizinischen Bereich produziert.
Leo Doetsch arbeitet bei Bunert in Essen und ist eine Frohnatur! Ihr habt sicher schon mal gehört, dass das Laufen dazu beitragen soll, jung zu bleiben.Leo wird in Kürze 72 und ohne zu übertreiben: er sieht aus wie ein junggebliebener Mittfünfziger. Wir haben Leo interviewt und erfahren, wie viele Marathons Leo gelaufen ist und welchen er am Schönsten findet.
Wir haben euch auf unserer Facebook-Seite gefragt: „Und in welchen Socken lauft ihr beim Training?“. Die Umfrage mit 173 Teilnehmern hat ergeben, dass 61,85% der Teilnehmer in Laufsocken, 21,97% in Kompressionssocken, 10,99% in normalen Socken und 5,19% barfuß laufen. Gute Laufschuhe sind zweifelsohne sinnvoll, doch auch die Wahl der Socken spielt eine große Rolle. Denn was einige nicht wissen: Spezielle Laufsocken unterstützen den Läufer und schützen die Füße.
Um es kurz zu machen: Bei der Ausschau nach einer neuen Laufjacke braucht man nicht lange zu suchen: Die Gore Essential Windstopper AS Partial Jacket ist es!

Der erste Eindruck ist zugegebener Maßen recht unspektakulär. Die Gore Laufjacke besticht durch einfache, aber klar strukturierte Eleganz.Es ist alles vorhanden, was man für eine gute Laufjacke benötigt. Nicht mehr und nicht weniger.
Sicher ist Kompression seit längerem im Laufsport angekommen. Macht Kompression aber schneller? Fast alle Spitzenläufer tragen in Wettkämpfen Kompressionssocken. Aber schneller geworden sind sie nicht wirklich. Aber geht es darum überhaupt? Handelt es sich bei der Kompression im Sport nicht vielmehr um eine Glaubensfrage?
Hast Du auch manchmal das Gefühl, der richtige Laufschuh für dich muss erst noch gebaut werden? Du steigst in einen neuen Schuh, tolle Passform, keine Druckstellen aber du rutscht hinten raus − die Fersenkappe ist einfach zu weit für deinen Fuß. Nächster Schlappen, fühlt sich super an, nach einigen Minuten merkst du aber, dass er doch ein klein wenig drückt − zu viel Druck von der Schnürung.
Auch wenn noch einige schöne Spätsommertage vor der Tür stehen und die Temperatur öfter in den für Läufer idealen Bereich von ca.15° Grad fällt, ist doch allen Läufern bewusst, dass ein trüber Herbst und kalter Winter vor der Tür stehen. Bei vielen Läufern sinkt zu diesem Zeitpunkt die Motivation, regelmäßiges Lauftraining durchzuführen.
Eine Frage, die sich viele Hobby- und Freizeitläufer, aber auch ambitionierte Wettkampfathleten stellen, ist die nach der optimalen Trainings- und Wettkampfherzfrequenz. Dazu gibt es eine Vielzahl von Faustformeln und Techniken, um diese mit scheinbar einfachen Mitteln genau zu bestimmen. Nur zum Glück ist der Mensch keine Maschine und daher ist die optimale Herzfrequenz nicht so einfach feststellbar.
Im Frühjahr 2013 präsentierte adidas ein neues innovatives Dämpfungssystem für Laufschuhe. Entwickelt wurde das System mit dem Namen BOOST in Kooperation mit BASF.
Bei der Produktion wird festes Thermoplastisches Polyurethan (TPU) Granulat zunächst in kleine weiche Kapseln zerlegt. Anschließend werden diese zu einer Zwischensohle verdichtet. Ergebnis ist ein neues Dämpfungselement mit einer eigenen Zellstruktur, das Energie bei jedem Schritt effizienter speichert und wieder zurückgibt.
1 von 2